vida

Mehr Geld für FahrradbotInnen

Gewerkschaft vida erreicht Einkommensplus von 3,5 Prozent.

Die Gewerkschaft vida hat in den Kollektivvertragsverhandlungen mit dem Fachverband Güterbeförderungsgewerbe in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) für die FahrradbotInnen eine Erhöhung der KV-Löhne um 3,5 Prozent für das Jahr 2022 erreicht.

„Besonders erfreulich ist, dass es uns auch gelungen ist, mit dem KV-Partner einen 50-prozentigen Sonntagszuschlag für FahrradbotInnen, die Speisen aus der Gastronomie zustellen, zu vereinbaren.“

Karl Delfs, Bundesekretär des vida-Fachbereichs Straße

Zudem konnte die Gewerkschaft vida eine Verteilung der Normalarbeitszeit auf maximal 5 Tage mit dem Sozialpartner vereinbaren. „Konkret werden damit für die FahrradbotInnen eine 5-Tage-Woche und somit längere Freizeitblöcke möglich“, so vida-Verhandler Karl Delfs.

Zwischen den Sozialpartnern ist auch eine Arbeitsgruppe zur laufenden Anpassung der rahmenrechtlichen KV-Bestimmungen an die aktuellen Entwicklungen in der Branche vereinbart worden. Schließlich stiegen nicht nur die Umsätze, sondern auch der Personalbedarf in der Branche rasant an, betont der vida-Gewerkschafter.  

Der Kollektivvertrag gilt rückwirkend mit 1. Jänner 2022, seine Laufzeit beträgt ein Jahr.

Gemeinsam stark!

Wichtigste Voraussetzung für erfolgreiche Verhandlungen und Durchsetzung unserer Forderungen als Sozialpartner sind unsere Gewerkschaftsmitglieder, die uns den Rücken stärken. Hilf auch du mit!  Tritt unserer Gewerkschaftsbewegung bei!

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Straße Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 580 +43 (0) 1 534 44 102 510 strasse@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Straße in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen aller BerufskraftfahrerInnen in Österreich. Beschäftigte in der Güterbeförderung, Spedition und Logistik gehören ebenso dazu wie AutobuslenkerInnen oder aber auch Mietwagen- und TaxifahrerInnen. Am „Arbeitsplatz Straße“ unterwegs zu sein, ist mit einer hohen Verantwortung verbunden. Damit die Beschäftigten ihre Arbeit unter guten und sicheren Bedingungen erbringen können, gestaltet vida aktiv mit. Wir machen uns vor allem für jene BerufskraftfahrerInnen stark, die mit schwerwiegenden arbeitsrechtlichen Problemen zu kämpfen haben. Fragwürdige Praktiken bei der Entlohnung ebenso wie teils nicht ordnungsgemäße Anmeldung zur Sozialversicherung oder dubiose Scheinselbständigkeit sind die Hauptthemen unserer Arbeit. Nationale und internationale Vernetzung, Lobbying und kompetente Grundlagenarbeit zählen zu unseren täglichen Aufgaben.

Fachbereichsvorsitzender: Anton Kos
Fachbereichssekretär: Karl Delfs