Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Das Neueste aus dem Fachbereich

17.09.2020

Existenzen jetzt sichern!

vida begrüßt Vorstoß für 1.700 Netto-Mindestlohn in der Gastronomie.
25.06.2020

Kurzarbeit III liegt am Tisch

Win-Win für in Not geratene Beschäftigte und Betriebe.
Symbolbild Corona, Hotel 27.05.2020

Sicherheit der Beschäftigten muss im Vordergrund stehen

vida warnt vor Stigmatisierung von KellnerInnen.

Presseaussendungen

28.09.2020

Gewerkschaft kritisiert: Neuer EU-Kommissionsvorschlag zu Flugsicherungen fördert nur Billigticktes

vida-Liebhart appelliert an Regierung: „Das Versprechen ‚Niemand wird zurückgelassen‘ muss auch für die Flugsicherung und ihre Beschäftigten gelten“
26.09.2020

Westbahn-Kündigungen: vida-Hebenstreit fordert Regierungsversprechen auch für Bahnsektor ein

„Niemand wird zurückgelassen“ und „Koste es, was es wolle“ dürfen für schwer von Corona betroffene Branchen und ihre Beschäftigten keine leeren Worte bleiben
24.09.2020

Oberösterreich/Gewerkschaft: Kollektivvertrag nicht an überfüllten Bussen schuld!

vida-Delfs weist „absurde Ausflüchte“ von Landesrat Steinkellner auf dem Rücken der BusfahrerInnen vehement zurück.

Weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Tourismus Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 661 +43 (0) 1 534 44 102 610 tourismus@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Tourismus in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen der 200.000 Beschäftigten im Hotel- und Gastgewerbe und in der Systemgastronomie. Der Tourismus ist eine junge Branche, 40 Prozent der Beschäftigten sind jünger als 30 Jahre, nur knapp 11 Prozent über 50. Über 60 Prozent der ArbeitnehmerInnen im Hotel- und Gastgewerbe sind Frauen. Die Branche ist von hoher Fluktuation und Abwanderung gezeichnet. Ohne Pensionierungen verlässt im Tourismus fast die Hälfte der Beschäftigten die Branche nach zehn Jahren. Die Gründe dafür liegen in schlechten Verdienstmöglichkeiten, Schwierigkeiten bei der Vereinbarung von Beruf und Familie und wenig Zukunftsperspektiven. Das darf nicht so bleiben, daher setzen wir in der Gewerkschaft vida uns für bessere Rahmenbedingungen in der Branche ein.

Fachbereichsvorsitzender: Berend Tusch
Fachbereichssekretär: Andreas Gollner