Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Das Neueste aus dem Fachbereich

30.05.2018

Weltnichtrauchertag

Fachkräfte von morgen wollen raus aus Gastro-Qualmhöllen.
30.04.2018

Mindestlohn im Tourismus

Ab 1. Mai 560 Euro mehr pro Jahr für die Beschäftigten.
Gastro-Profis vom Café Schwarzenberg in Wien 16.04.2018

Arbeiten, wo andere Kaffee trinken

Eine vida-Reportage über das Wiener Traditionscafé Schwarzenberg.

Presseaussendungen

21.06.2018

vida-BetriebsrätInnenkonferenz: Massiver Widerstand gegen 60-Stunden-Woche

Hebenstreit und Katzian üben vor über 800 BetriebsrätInnen scharfe Kritik an Regierung, WKO und IV: „Gefährden den sozialen Frieden“ – „Wo leben die?“
15.06.2018

vida-Hebenstreit: „Generelle 60-Stundenwoche ist kein Märchen, sondern Albtraum“

Geschäftsordnung des Nationalrats für Arbeitszeitflexibilisierung von ÖVP und FPÖ „gebogen“: „Haben sie etwas zu verheimlichen oder genieren sie sich?"
11.06.2018

Eisenbahnen: KV-Verhandlungen nach drittem Treffen noch ohne Ergebnis

Scheiber (WKÖ) und Blumthaler (vida): „Gespräche auf Augenhöhe – streben im Sinne konstruktiver Sozialpartnerschaft fairen Abschluss für beide Seiten an
Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Tourismus Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 661 +43 (0) 1 534 44 102 610 tourismus@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Tourismus in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen der 200.000 Beschäftigten im Hotel- und Gastgewerbe und in der Systemgastronomie. Der Tourismus ist eine junge Branche, 40 Prozent der Beschäftigten sind jünger als 30 Jahre, nur knapp 11 Prozent über 50. Über 60 Prozent der ArbeitnehmerInnen im Hotel- und Gastgewerbe sind Frauen. Die Branche ist von hoher Fluktuation und Abwanderung gezeichnet. Ohne Pensionierungen verlässt im Tourismus fast die Hälfte der Beschäftigten die Branche nach zehn Jahren. Die Gründe dafür liegen in schlechten Verdienstmöglichkeiten, Schwierigkeiten bei der Vereinbarung von Beruf und Familie und wenig Zukunftsperspektiven. Das darf nicht so bleiben, daher setzen wir in der Gewerkschaft vida uns für bessere Rahmenbedingungen in der Branche ein.

Fachbereichsvorsitzender: Berend Tusch
Fachbereichssekretär: Andreas Gollner