Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Veloce: Betriebsrat gegründet

Kündigungen wurden zurückgenommen.

Man erinnere sich an Anfang Dezember, als sieben MitarbeiterInnen von Veloce Kuriere gekündigt wurden, nachdem sie angekündigt hatten, eine Betriebsversammlung durchzuführen und einen Betriebsrat zu gründen. Die Gewerkschaft vida bot sofort Hilfe an und stellte klar, dass man die Kündigungen beim Arbeitsgericht einklagen werde. "Das geht überhaupt nicht. Das ist eine klare Motivkündigung", so Helmut Gruber, Landesvorsitzender der vida Wien und Vizepräsident der Arbeiterkammer Wien, damals. 

Betriebsrat gewählt

Die Betriebsversammlung wurde übrigens trotz Widerstand des Unternehmens noch vor Weihnachten durchgeführt und inzwischen, am 4. Jänner, auch ein Betriebsrat gewählt. "Nach vielen Turbulenzen im Vorfeld wurde bei Veloce ein Betriebsrat installiert", freut sich Gewerkschafter Gruber. Auch die Kündigungen der Initiatoren der Betriebsratsgründung wurden seitens der Firma zurückgenommen. 

Zuversichtlich

Der neu gewählte Betriebsratsvorsitzende Jakob Zelger, zeigt sich erleichtert, dass die Wahl nun doch durchgeführt werden konnte. "Ich wünsche mir eine gute Basis und gegenseitiges Vertrauen mit der Geschäftsleitung, um Konflikte in Zukunft konstruktiv zu lösen", so der neue Betriebsratschef. Für seine KollegInnen werden er und sein Team - wie er sagt - immer ein offenes Ohr haben und durch ihr Engagement versuchen, den Arbeitsalltag der FahrradbotInnen stetig zu verbessern. 

Nach Mjam und lieferservice.at ist Veloce Kuriere nun der dritte Fahrradzustelldienst, wo ein Betriebsrat tätig ist.

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Straße Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 580 +43 (0) 1 534 44 102 510 strasse@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Straße in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen aller BerufskraftfahrerInnen in Österreich. Beschäftigte in der Güterbeförderung, Spedition und Logistik gehören ebenso dazu wie AutobuslenkerInnen oder aber auch Mietwagen- und TaxifahrerInnen. Am „Arbeitsplatz Straße“ unterwegs zu sein, ist mit einer hohen Verantwortung verbunden. Damit die Beschäftigten ihre Arbeit unter guten und sicheren Bedingungen erbringen können, gestaltet vida aktiv mit. Wir machen uns vor allem für jene BerufskraftfahrerInnen stark, die mit schwerwiegenden arbeitsrechtlichen Problemen zu kämpfen haben. Fragwürdige Praktiken bei der Entlohnung ebenso wie teils nicht ordnungsgemäße Anmeldung zur Sozialversicherung oder dubiose Scheinselbständigkeit sind die Hauptthemen unserer Arbeit. Nationale und internationale Vernetzung, Lobbying und kompetente Grundlagenarbeit zählen zu unseren täglichen Aufgaben.

Fachbereichsvorsitzender: Anton Kos
Fachbereichssekretär: Karl Delfs