Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

300 Euro für Beschäftigte in privater Kinderbetreuung

Corona-Prämie: HeldInnen der Krise haben Unglaubliches geleistet.

vida und GPA-djp konnten bei den Verhandlungen rund um den Mindestlohntarif für Beschäftigte in privaten Kindergärten, angestellte Tagesmütter und KinderbetreuerInnen in Kindergruppen eine Corona-Prämie in der Höhe von 300 Euro erreichen.

„Die Prämie zeigt Wertschätzung gegenüber den Berufen, die in der Krise bewiesen haben, dass sie unsere Gesellschaft am Laufen halten. Wenn die Kindergärten geschlossen sind, dann funktioniert auch die Wirtschaft nicht!“

Michaela Guglberger, vida-Verhandlerin

Beschäftigte im Kindergarten haben besonders in den letzten Monaten Unglaubliches geleistet. Mit 300 Euro Corona-Prämie bekommen sie neben dem Applaus endlich ein finanzielles Dankeschön.

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Soziale Dienste Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 630 +43 (0) 1 534 44 102 400 sozialedienste@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Soziale Dienste in der Gewerkschaft vida vertritt die ArbeitnehmerInnen in den mobilen Betreuungsberufen (Heimhilfe, Essen auf Räder, Besuchsdienst, Reinigungsdienst), MitarbeiterInnen im Rettungs- und Krankentransport, ArbeitnehmerInnen in Heimen und Internaten (in der Systemerhaltung im Bereich Kinder, Jugend, Studenten, Erwachsene und Pflege- sowie Wohn- und stationäre Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen, z. B. Küchenpersonal, KöchInnen, HausarbeiterInnen, HausbetreuerInnen, Pflegehilfen, Kindergartenhelferinnen, Abteilungshilfen, KlubbetreuerInnen, Reinigungspersonal) und ArbeitnehmerInnen in privaten Haushalten. Unser zentrales Anliegen in einem kostenorientierten Dienstleistungsbereich ist die stetige Weiterentwicklung der Arbeits- und Lebensbedingungen unserer Mitglieder. Schließlich sind faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne unabdingbare Voraussetzungen für ein Mehr an Lebensqualität.

Fachbereichsvorsitzende: Sylvia Gassner
Fachbereichssekretärin: Michaela Guglberger