Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Gewerkschaft vida: Wann kommt Corona-Prämie auch für privaten Wiener Gesundheits- und Pflegebereich?

vida-Steer: „Die Beschäftigten haben sich das Geld mehr als verdient“

„Es häufen sich Beschwerden von Beschäftigten im privaten Wiener Gesundheits- und Pflegebereich, die sich fragen, wann auch für sie endlich eine Corona-Prämie ausbezahlt wird. Und das fragen wir uns natürlich auch“, sagt Harald Steer, Wiener Gesundheitssprecher der Gewerkschaft vida. Andere Bundesländer wie Nieder- und Oberösterreich seien schon tätig geworden und würden ihren Dank auszahlen, in Wien werde aber noch zugewartet. Der Gewerkschafter unterstützt die Forderung der Ärztekammer Wien nach umgehender Auszahlung.

Die Corona-Krise sei für die Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich zusätzlich herausfordernd gewesen – Stichwort Schutzausrüstung in Form von Masken und Handschuhen sowie erhöhtes Infektionsrisiko. „Es ist das Gebot der Stunde, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diese Prämie auszuzahlen. Das haben sie sich mehr als verdient“, so Steer weiter und betont, dass es den Beschäftigten nicht um die Höhe der Prämie geht, sondern vielmehr um den Auszahlungstermin. Dennoch fordert Steer eine soziale Staffelung nach Einkommen und schließt: „Gerade in Zeiten der Krise ist es wichtig, dass Menschen mit niedrigeren Einkommen mehr unterstützt werden.“

 

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Soziale Dienste Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 630 +43 (0) 1 534 44 102 400 sozialedienste@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Soziale Dienste in der Gewerkschaft vida vertritt die ArbeitnehmerInnen in den mobilen Betreuungsberufen (Heimhilfe, Essen auf Räder, Besuchsdienst, Reinigungsdienst), MitarbeiterInnen im Rettungs- und Krankentransport, ArbeitnehmerInnen in Heimen und Internaten (in der Systemerhaltung im Bereich Kinder, Jugend, Studenten, Erwachsene und Pflege- sowie Wohn- und stationäre Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen, z. B. Küchenpersonal, KöchInnen, HausarbeiterInnen, HausbetreuerInnen, Pflegehilfen, Kindergartenhelferinnen, Abteilungshilfen, KlubbetreuerInnen, Reinigungspersonal) und ArbeitnehmerInnen in privaten Haushalten. Unser zentrales Anliegen in einem kostenorientierten Dienstleistungsbereich ist die stetige Weiterentwicklung der Arbeits- und Lebensbedingungen unserer Mitglieder. Schließlich sind faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne unabdingbare Voraussetzungen für ein Mehr an Lebensqualität.

Fachbereichsvorsitzende: Sylvia Gassner
Fachbereichssekretärin: Michaela Guglberger