Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

KV Privatkrankenanstalten

Positionen weit auseinander - Auch nach dritter Verhandlungsrunde kein Ergebnis in Sicht

Auch in der 3. Verhandlungsrunde bei den Kollektivvertragsverhandlungen für die Beschäftigten in den Privatkrankenanstalten Österreichs waren die Arbeitgeber nicht Willens, ein akzeptables Angebot auf den Tisch zu legen. „Was vorgelegt wurde ist in der gegenwärtigen Situation ein Affront und wäre für die rund 7.000 Beschäftigten keine Verbesserung gewesen“, kritisiert der Vorsitzende des Fachbereichs Gesundheit Gerald Mjka.

Die Arbeitgeber haben alle Forderungen der ArbeitnehmerInnen vom Tisch gewischt. Darunter den Vorgriff auf die sechste gesetzliche Urlaubswoche oder auch den Rechtsanspruch auf die gesetzliche Altersteilzeit. Auch faire Einkommenserhöhungen scheinen Fremdwörter für unsere VerhandlungspartnerInnen zu sein.

„Sie haben uns inakzeptable 1,71 Prozent Erhöhung der Löhne und Gehälter auf 21 Monate angeboten!“

Harald Steer, Verhandlungsführer der Gewerkschaft vida

Wir erwarten uns bei der nächsten Verhandlungsrunde endlich ein Angebot, das für die Beschäftigten Fortschritt und nicht Rückschritt bringt. Sparen zu Lasten der Beschäftigten und letztlich auch auf Kosten der PatientInnen, denen bestmotiviertes Personal und bestmögliche Betreuung zusteht, lehnen wir ab“, betont Mjka und Steer abschließend.

Die nächste Verhandlungsrunde findet am 19. März 2020 statt.

  

Gemeinsam stark!

Wichtigste Voraussetzung für erfolgreiche Verhandlungen sind unsere Mitglieder, die uns den Rücken stärken. Hilf auch du mit! 

>>> MITGLIED WERDEN / MITGLIED WERBEN

 

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Gesundheit Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 620 +43 (0) 1 534 44 102 410 gesundheit@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Gesundheit in der Gewerkschaft vida vertritt eine Vielzahl unterschiedlicher Berufsgruppen, die ein gemeinsames Betätigungsfeld vereint – nämlich das Wohlergehen von Menschen in außergewöhnlichen Lebenssituationen. Hier finden sich sämtliche MitarbeiterInnen von Privatkrankenanstalten und Konfessionellen Einrichtungen Österreichs – von der hochdotierten Primaria bis zur Reinigungskraft. Wir vertreten auch die Beschäftigten der Sozialversicherung. Die MitarbeiterInnen der Bäder und Kuranstalten gehören zu dem vida-Fachbereich sowie ArbeiterInnen in Sauna-, Solarien- und Bäderbetrieben, HeilmasseurInnen und die medizinischen MasseurInnen in selbständigen Ambulatorien für physikalische Behandlungen, sofern es sich nicht um Angestellte oder Beschäftigte in Arztpraxen und Spitälern handelt. Dabei engagieren wir uns für faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne. Sie sind unabdingbare Voraussetzungen für ein Mehr an Lebensqualität.

Fachbereichsvorsitzender: Gerald Mjka
Fachbereichssekretärin: Farije Selimi