Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Sozialversicherung nicht mutwillig zerstören!

Widerstand gegen sinnlose Reformen. Mit VIDEO!

Klare Worte haben die BetriebsrätInnen der Wiener Sozialversicherungseinrichtungen bei ihrer Konferenz am vergangenen Freitag gefunden: "Es reicht, wir lassen uns das Sturmreifschießen unserer Einrichtungen mit Falschmeldungen nicht gefallen“, so der Tenor.

Die massiven und teils unrichtigen Vorwürfe gegen die Österreichische Sozialversicherung weist auch Willibald Steinkellner, stv. Vida-Vorsitzender, aufs Schärfste zurück: „Es sieht so aus, als will die Bundesregierung mit haltlosen Unterstellungen davon ablenken, dass sie keine sachlichen Gründe für ihre rein machtpolitisch motivierten Manöver hat.“ Er bekräftigt, dass „wir gegen jede völlig sinnlose und zerstörende Reform auftreten und Widerstand leisten werden. Das einzige was Schwarz-Blau verfolgen sind Lohn- und Pensionsdiebstahl.“ Das System der Sozialversicherung „hat sich bewährt und funktioniert so gut wie reibungslos“, betont der Gewerkschafter.

Die Aussagen der FPÖ zur Sozialversicherung sind für Steinkellner "klassischer Oppositionssprech." Der Partei gehe es darum, Macht und Einfluss zu gewinnen, was man in demokratischen Wahlen in der Sozialversicherung nicht geschafft habe. ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz gehe es als "Helfershelfer" hingegen um Anderes: Geschenke an ein paar Unternehmen zu verteilen.

Einig waren sich die TeilnehmerInnen, dass man sich grundsätzlich nicht gegen Reformen im Sinne der Versicherten verwehre und man weiterhin bereit für Diskussionen und Verbesserungen sei. „Aber wenn die Regierung weiterhin den Kurs beibehält, werden wir die Konfrontation nicht scheuen“, stellt für Steinkellner außer Frage.

 

 

 

 

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Gesundheit Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 620 +43 (0) 1 534 44 102 410 gesundheit@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Gesundheit in der Gewerkschaft vida vertritt eine Vielzahl unterschiedlicher Berufsgruppen, die ein gemeinsames Betätigungsfeld vereint – nämlich das Wohlergehen von Menschen in außergewöhnlichen Lebenssituationen. Hier finden sich sämtliche MitarbeiterInnen von Privatkrankenanstalten und Konfessionellen Einrichtungen Österreichs – von der hochdotierten Primaria bis zur Reinigungskraft. Wir vertreten auch die Beschäftigten der Sozialversicherung. Die MitarbeiterInnen der Bäder und Kuranstalten gehören zu dem vida-Fachbereich sowie ArbeiterInnen in Sauna-, Solarien- und Bäderbetrieben, HeilmasseurInnen und die medizinischen MasseurInnen in selbständigen Ambulatorien für physikalische Behandlungen, sofern es sich nicht um Angestellte oder Beschäftigte in Arztpraxen und Spitälern handelt. Dabei engagieren wir uns für faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne. Sie sind unabdingbare Voraussetzungen für ein Mehr an Lebensqualität.

Fachbereichsvorsitzender: Willibald Steinkellner
Fachbereichssekretärin: Farije Selimi