Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Das war 2018

Eine Bilanz aus Sicht der Gewerkschaft vida.

Wir setzen uns Tag für Tag für die Rechte und Interessen der ArbeitnehmerInnen ein. Gemeinsam mit den BetriebsrätInnen kämpfen wir für Verbesserungen in der Arbeitswelt. 2018 war ein bewegtes Jahr. Hier findest du einen Überblick über unsere Initiativen und Meilensteine sowie eine Auswahl an Aktivitäten in den Fachbereichen der vida. Weitere News und alle KV-Abschlüsse findest du auf der jeweiligen Fachbereichsseite und hier geht es zu unseren Presseausendungen 

VIDA INITIATIVEN

Nein zum 12-Stunden-Tag / Nein zur 60-Stunden-Woche

BR-Konferenz der vida
Vor über 800 BetriebsrätInnen übten vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit und ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian Ende Juni scharfe Kritik an Bundesregierung, Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung – der Anlass: die geplante Einführung der 60-Stunden-Arbeitswoche und des 12-Stunden-Arbeitstags.
https://bit.ly/2SAmXcZ

Groß-Demonstration
Über 100.000 Menschen demonstrierten Ende Juni gegen den 12-Stunden-Tag und die 60-Stunde-Woche in Wien. Gemeinsam mit ÖGB und Gewerkschaften haben sie ein klares Zeichen gegen den Vorschlag der Bundesregierung zur Ausweitung der Arbeitszeit gesetzt.
https://bit.ly/2Ukgch1

Initiative für ein modernes Arbeitszeitrecht
ÖGB und Gewerkschaften haben am Tag des Inkrafttretens des neuen Arbeitszeitgesetzes am 1. September die gemeinsame Initiative für ein neues, modernes Arbeitszeitrecht präsentiert.
https://bit.ly/2Qie1fy

Erste österreichweite KV-VerhandlerInnen-Konferenz
Mehr als 900 BetriebsrätInnen haben sich am 18. September zur ersten österreichweiten Konferenz aller KV-VerhandlerInnen in Wien getroffen. Sie haben sich auf eine gemeinsame Linie geeinigt: Neben ordentlichen Lohn- und Gehaltserhöhungen geht es um das Thema Arbeitszeit.
https://bit.ly/2AUVFGN

12 Stunden-Protest gegen den 12-Stunden-Tag und die 60-Stunden-Woche
Im Rahmen eines 12-stündigen Aktionstages am 12. Oktober vor der Zentrale der Industriellenvereinigung in Wien protestierten ÖGB und Gewerkschaften. Sie fordern einen Ausgleich für den 12-Stunden-Arbeitstag und die 60-Stunden-Arbeitswoche.
https://bit.ly/2zLUFoS

Erster Fall: 12 Stunden abgelehnt: Job weg
Kurz nach Inkrafttreten des neuen Arbeitszeitgesetzes liegt der erste Rechtsfall auf dem Tisch: Fast 20 Jahre arbeitete Fatma B. als Hilfsköchin, bis ihr Chef verlangte, dass sie entweder ab 1. September täglich 12 Stunden arbeitet oder man müsse sie kündigen.
https://bit.ly/2QnTTbJ

Wir rufen auf zum #vidaspruch
Mit www.vidaspruch.at informiert vida zu politisch brisanten Themen wie Arbeitszeit, Sozialversicherung und Mitbestimmung im Betrieb. Es ist Zeit, den Unwahrheiten, die von der Regierung verbreitet werden, zu vidasprechen!

Mein Herz für ein soziales Österreich
Österreich hat eines der besten funktionierenden Sozialsysteme. Trotzdem will die Bundesregierung das ohne Plan und breite öffentliche Diskussion ändern. Die Kampagne von GPA-djp und vida tritt für ein soziales Österreich ein.
https://herzfuersoziales.at/

Kein Rauch im Wirtshaus: vida unterstützt „Dont‘ smoke“-Volksbegehren
881.569 Unterschriften für das Don’t smoke-Volksbegehren sind ein eindeutiges Zeichen. vida hat mit der Kampagne „Kein Rauch im Wirtshaus“ das Volksbegehren unterstützt. Schließlich geht es um den Schutz von 220.000 ArbeitnehmerInnen im Hotel- und Gastgewerbe.
https://bit.ly/2PoSfRY

100 Jahre Sozialministerium: 100 soziale Errungenschaften in Gefahr
GewerkschafterInnen wiesen vor dem Festakt „100 Jahre Sozialministerium“ im November auf 100 soziale Errungenschaften hin, die bedroht sind. Unter der aktuellen Bundesregierung wurde der 8-Stunden-Tag abgeschafft, die Sozialversicherung zerschlagen, und mit den Reformen von Mindestsicherung und Notstandshilfe gibt es weitere Angriffe auf den Sozialstaat.
https://bit.ly/2PtNlmw

vida Frauen unterstützen Frauenvolksbegehren
Von 1. bis 8. Oktober lag das Frauen*Volksbegehren zur Unterstützung auf. Auch die vida Frauen unterstützen die Anliegen. Gefordert wird unter anderem, dass die Unterschiede bei den Einkommen zwischen Frauen und Männern beseitigt werden.
https://bit.ly/2Qe0ZQj

Equal Pay Day – vida Frauen im Einsatz für Einkommensgerechtigkeit
In Österreich verdienen Frauen nach wie vor weniger als ihre männlichen Kollegen. Auf dem Lohnzettel ist der Unterschied groß, 2018 liegt er bei 19,9 Prozent. Der  österreichweite Equal Pay Day war am 20. Oktober.
https://bit.ly/2QJYDYV

vida Jugend im Einsatz für #JVRbleibt
Seit 45 Jahren gibt es den Jugendvertrauensrat – er ist speziell für die Anliegen der Lehrlinge im Betrieb da. Die Regierung will den JVR ersatzlos streichen. Mit der Kampagne #JVRbleibt kämpft die vida Jugend für den Erhalt des JVR!
https://bit.ly/2GeVbl1

ÜBA – Protest gegen Sparmaßnahmen für über 18-jährige Lehrlinge
Im Mai hat die ÖGJ eine Protestkundgebung vor dem Sozialministerium gegen geplante Einsparungen bei der überbetrieblichen Lehrausbildung für Über-18-Jährige abgehalten. Auch die vida Jugend war dabei.
https://bit.ly/2ATlKpF

Tod und Trauer – „Wenn das Funktionieren nicht mehr funktioniert“
Tod und Trauer haben am Arbeitsplatz oft keinen Raum. Bei einer Tagung zu Jahresbeginn hat vida gemeinsam mit der Gewerkschaft GÖD, dem Verein Rundumberatung und der AK Wien offen darüber gesprochen. Erste Abhilfe soll ein Ratgeber schaffen, eine Betriebsvereinbarung wurde im Herbst präsentiert.
https://bit.ly/2Qe1F86
https://bit.ly/2CMKNNO

GEWALTig daneben! Tagung zu Gewalt im Job, im Netz und zu Hause
Schläge, sexuelle Belästigung, Beschimpfungen, Hass im Netz, Drohungen, Mobbing oder Diskriminierung – Gewalt hat viele Gesichter, ist weit verbreitet und nach wie vor viel zu oft ein Tabuthema. Mit der Tagung trägt vida einen weiteren Schritt zur Enttabuisierung bei – rund 200 TeilnehmerInnen kamen Ende Oktober ins Gewerkschaftshaus.
https://bit.ly/2L2GGPZ

Tagung für Behindertenvertrauenspersonen
Unter dem Titel „Inklusion oder was jetzt?“ fanden sich im März rund 250 TeilnehmerInnen im Gewerkschaftshaus in Wien ein. Die Gewerkschaften vida und GPF, das ÖGB Chancen Nutzen Büro und AK Wien hatten zur Veranstaltung für Behindertenvertrauenspersonen geladen.
https://bit.ly/2RC70CU

Regenbogenparade 2018: vida mit dabei
Zum 23. Mal fand im Juni die Regenbogenparade in Wien statt. Rund 200.000 Menschen waren bei der österreichweit größten Demonstration für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender-Personen und Intersexuellen dabei – auch vida setzte ein starkes Zeichen.
https://bit.ly/2QI35qK

vidaflex: Ein Jahr Rundum-Leistungs- und Schutz-Paket für EPU und freie DienstnehmerInnen
Im Oktober wurde die europaweit bisher einzigartige gewerkschaftliche Initiative vidaflex 1 Jahr alt. Ziel von vidaflex ist es, auch für jene Gruppen in der Arbeitswelt da zu sein, die bisher in der Gewerkschaft keinen Platz gefunden haben. Unselbstständige Erwerbstätigkeit und selbstständiges Wirtschaften verschwimmen, immer mehr Menschen werden zu selbstständigen und wenig geschützten „EinzelkämpferInnen“, wie zum Beispiel Beschäftigte in der 24-Stunden-Betreuung. vidaflex bietet für Ein-Personen-Unternehmen und freie DienstnehmerInnen gemeinsam mit Kooperationspartnern ein steuerliches und rechtliches Service- und Schutzpaket sowie Aus- und Weiterbildungsangebote an.
www.vidaflex.at

24-Stunden-Betreuung: Im Einsatz für verbindlichen gesetzlichen Rahmen
2007 wurde eine bis dahin illegale Praxis von häuslicher Rund-um-die-Uhr-Betreuung gesetzlich geregelt. Nach elf Jahren praktischer Erfahrung mit der Personenbetreuung zeigt sich Handlungsbedarf. Arbeiterkammer, vida und vidaflex fordern einen verbindlichen gesetzlichen Rahmen für die 24-Stunden-Betreuung.
https://bit.ly/2EbDyQ8

 

VIDA KOOPERATIONEN

SPARDA-BANK
Seit Jahrzehnten arbeitet die SPARDA als Bank der ArbeitnehmerInnen mit der Gewerkschaft eng zusammen. In den vergangenen Monaten sind einige tolle Innovationen dazugekommen, allen voran die vida SPARDA-CARD. Diese Karte im vida-Design fungiert als Bankomatkarte der SPARDA. Gleichzeitig hat man damit immer seine vida-Mitgliedsnummer dabei, und das ist mit vielen Vorteilen verbunden. Alle Infos zur Kooperation gibt es hier
www.vida.at/sparda

Artikel weiterempfehlen