Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

"Koste es, was es wolle!"

Westbahn: vida fordert Regierungsversprechen auch für Bahnsektor ein.

Vor dem Hintergrund der drohenden hundert Kündigungen beim Eisenbahnverkehrsunternehmen Westbahn, fordert Roman Hebenstreit, vida-Vorsitzender, einmal mehr die Versprechen der Regierung für die durch die Corona-Krise besonders schwer angeschlagenen Wirtschaftsbereiche ein: „Neben Branchen wie dem Tourismus und der Gastronomie zählen dazu zweifelsohne auch die rot-weiß-roten Bahnen und ihre tausenden Beschäftigten, die währende des Lockdowns wesentlich dazu beigetragen haben, Österreich am Laufen zu halten“, fordert der vida-Gewerkschafter, dass versprochene Regierungshilfen endlich dort ankommen müssten, wo sie am dringendsten gebraucht werden.

Beschäftigte dürfen nicht im Regen stehen gelassen werden!
Roman Hebenstreit, vida-Vorsitzender

Die Bahnen und ihre Beschäftigten leiden noch immer unter dem Corona-bedingten Fahrgastschwund und dem Rückgang des Frachtaufkommens im Schienengüterverkehr aufgrund der massiven wirtschaftlichen Einbrüche. Den Unternehmen und ihrem Personal muss jetzt unter die Arme gegriffen werden, bekräftigt Hebenstreit seine Forderung, dass Regierungsankündigungen wie „Niemand wird zurückgelassen“ und „Koste es, was es wolle“, keine leeren Worte bleiben dürfen.

 

 

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Eisenbahn Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 590 +43 (0) 1 534 44 102 530 eisenbahn@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Eisenbahn in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen aller ArbeitnehmerInnen der österreichischen Eisenbahnverkehrs- und Seilbahnunternehmungen. Er vereint Kolleginnen und Kollegen in den unterschiedlichsten Berufen, welche in der Schieneninfrastruktur, der Traktion, den Werkstätten, im Personen- und Güterverkehr oder im Bereich Managementservices beschäftigt sind. Damit die Beschäftigten ihre Arbeit unter guten und sicheren Bedingungen erbringen können, gestaltet vida aktiv mit. Die Sicherung bestehender und die Schaffung neuer Arbeitsplätze gehören genauso zu unseren Zielen wie zukunftsorientierte Einkommen und moderne, sichere und altersgerechte Arbeitsplätze. Nationale und internationale Vernetzung, Lobbying und kompetente Grundlagenarbeit zählen zu unseren täglichen Aufgaben. Darüber hinaus machen wir uns für den Schutz und Ausbau der Daseinsvorsorge im Verkehr stark. Denn ein Aushungern des Öffentlichen Verkehrs kostet nicht nur hunderttausenden ÖsterreicherInnen ihre Mobilität und Chancen, sondern auch tausenden unserer MitarbeiterInnen ihren Arbeitsplatz.

Fachbereichsvorsitzender: Günter Blumthaler
FachbereichssekretärInnen: Sabine Stelczenmayr, Robert Hofmann, Özlem Cizek
Betreuung Seilbahnen: Kajetan Uriach