Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Hoch hinaus mit modernem KV

vida-Vorsitzenderauf Betriebsbesuch im Snow Space Salzburg.

Am Mittwoch, den 18. September 2019, besuchte der Bundesvorsitzende der Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft vida, Roman Hebenstreit, Beschäftigte in Salzburger Betrieben. Dabei stand auch ein Besuch bei Fachkräften, die an den Großprojekten von Snow Space Salzburg, das Skigebiet von Flachau, Wagrain und St. Johann, arbeiten, am Programm.

"Als für die Seilbahn-Branche zuständige Gewerkschaft vida freuen uns Investitionen in die Weiterentwicklung der Betriebe natürlich immer. Denn Investitionen in den Regionen bedeuten immer auch die Sicherung und Schaffung heimischer Arbeitsplätze vor Ort."
vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit

Für die Mitarbeiter, insbesondere für die Seilbahn-Facharbeiter, hatte Roman Hebenstreit auch eine gute Nachricht mitgebracht. Bei den letzten Kollektivvertragsverhandlungen für die Seilbahnbranche konnte eine neue Lohnstufe für Seilbahntechniker ausverhandelt werden. Vereinbart wurde eine Anhebung der Löhne von über 300 Euro in zwei Etappen bis 2021. „Es ist wichtig, dass die hoch technischen Anlagen, in welche die Seilbahnunternehmen viel Geld investieren, auch von gut ausgebildeten Mitarbeitern bedient werden. Denn nur gute und zufriedene Mitarbeiter können die führende Stellung der österreichischen Seilbahnbranche am Weltmarkt auch in Zukunft garantieren“, so Hebenstreit. 

Gute Bezahlung - starke Impulse

Ein wichtiges Signal an die Jugend wurde im Kollektivvertrag auch mit der starken Anhebung der Lehrlingsentschädigungen gesetzt. „Die gute Bezahlung der Lehrlinge ist sicherlich mit ein Grund dafür, sich für eine Lehre in der innovativen Seilbahnbranche zu entscheiden“, so vida Landessekretär Kajetan Uriach. Mit dieser Basis wird die Seilbahnbranche auch in Zukunft starke Impulse für die positive Entwicklung in den Gebirgsregionen setzen, fügt der Salzburger Gewerkschafter hinzu.

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Eisenbahn Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 590 +43 (0) 1 534 44 102 530 eisenbahn@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Eisenbahn in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen aller ArbeitnehmerInnen der österreichischen Eisenbahnverkehrs- und Seilbahnunternehmungen. Er vereint Kolleginnen und Kollegen in den unterschiedlichsten Berufen, welche in der Schieneninfrastruktur, der Traktion, den Werkstätten, im Personen- und Güterverkehr oder im Bereich Managementservices beschäftigt sind. Damit die Beschäftigten ihre Arbeit unter guten und sicheren Bedingungen erbringen können, gestaltet vida aktiv mit. Die Sicherung bestehender und die Schaffung neuer Arbeitsplätze gehören genauso zu unseren Zielen wie zukunftsorientierte Einkommen und moderne, sichere und altersgerechte Arbeitsplätze. Nationale und internationale Vernetzung, Lobbying und kompetente Grundlagenarbeit zählen zu unseren täglichen Aufgaben. Darüber hinaus machen wir uns für den Schutz und Ausbau der Daseinsvorsorge im Verkehr stark. Denn ein Aushungern des Öffentlichen Verkehrs kostet nicht nur hunderttausenden ÖsterreicherInnen ihre Mobilität und Chancen, sondern auch tausenden unserer MitarbeiterInnen ihren Arbeitsplatz.

Fachbereichsvorsitzender: Günter Blumthaler
FachbereichssekretärInnen: Sabine Stelczenmayr, Robert Hofmann
Betreuung Seilbahnen: Kajetan Uriach