vida

4. Bundeskonferenz der vida Jugend

Ungebremster Einsatz für Lehrlinge.

Bei ihrer vierten Bundeskonferenz am 25. Mai 2019 hat die Jugendabteilung der Gewerkschaft vida ihre Ziele für die kommenden fünf Jahre abgesteckt. Im Fokus bleiben das Engagement für qualitativ hochwertigere und bessere Lehrausbildungen, höhere Lehrlingsentschädigungen und eine starke Stimme für Jugendliche zu sein.



Wechsel an der Spitze

Mario Drapela, gf. Bundesjugendvorsitzender, und seine StellvertreterInnen Christina Ritter und Tobias Pichler haben sich nicht mehr der Wahl gestellt. „Ich lege mein Amt in neue Hände“, so Drapela. Er verlässt nach neun Jahren das Präsidium der vida Jugend. Zweieinhalb Jahre davon war er Vorsitzender.

Christian Hofmanninger mit 84,4 Prozent der Stimmen zum neuen Bundesjugendvorsitzenden gewählt. Der gelernte Triebfahrzeugführer aus Oberösterreich dankt seinem Vorgänger Drapela für dessen Einsatz: „Mario hat großartige Arbeit geleistet und sich mit viel Leidenschaft und Expertise für Verbesserungen für die Lehrlinge eingesetzt. Wir wünschen ihm auf seinen neuen Wegen alles Gute!“ Kurz nach seiner Wahl hat der 22 Jahre alte Christian Hofmanninger bereits ein erstes Versprechen abgegeben:

„Wir werden auch in Zukunft besonders dort, wo keiner auf die Jugend hört, laut sein und auf den Rechten junger ArbeitnehmerInnen und der Lehrlinge pochen! Ich möchte auch alle Bundesländer mit funktionierenden LandesjugendvertreterInnen ausstatten. Wir brauchen mehr Frauen in den Jugendgremien und eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit allen Fachbereichen und Abteilungen der vida.
Mein Motto lautet: Beharrlichkeit führt zum Ziel!
Ich bin überzeugt, dass wir vieles bewegen werden.“

Christian Hofmanninger, vida Bundesjugendvorsitzender

StellvertreterInnen von Hofmanninger sind

  • Seda Koca,
  • Lukas Labugger,
  • Stipo Barbic und
  • Ramon Karpati.

Gäste der Jugendkonferenz waren  ÖGB-Vizepräsidentin und Bundesfrauenvorsitzende Korinna Schumann, AK-Präsidentin Renate Anderl, EU-Abgeordnete Evelyn Regner, vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit sowie die ÖGJ-Bundesvorsitzende Susanne Hofer. 

 

 

Artikel weiterempfehlen