Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

„vidaHören“ mit Klimaschutz auf Schiene

Gewerkschafts-Talk mit Greenpeace und Fridays For Future.

Alle einsteigen bitte! In dieser Episode von „vidaHören“ dreht sich alles um das gute Klima und die klimafreundliche Eisenbahn.

Unsere Gäste am virtuellen Klima-Zug sind Klara Maria Schenk von der Umweltorganisation Greenpeace, Simon Pories von der sozialen Protestbewegung Fridays For Future, und Günter Blumthaler, Zentralbetriebsratsvorsitzender der ÖBB Infrastruktur AG und Vorsitzender des Fachbereichs Eisenbahn in der Gewerkschaft vida.

Seite an Seite kämpfen unsere Gäste für eine Mobilitätswende in Österreich und Europa. Klima-Zug fährt ab!

Höre hier die ganze vidaHören-Episode

Hier ein schriftlicher Auszug des Interviews:

vidaHören: Wir befinden uns im sogenannten >>> „Europäischen Jahr der Schiene“. Günter, was steckt da dahinter, und was fordert der Fachbereich Eisenbahn in der Gewerkschaft vida?

Günter Blumthaler: Mit dem „Europäischen Jahr der Schiene“ sollen in ganz Europa mehr Güter und mehr Personen auf das umweltfreundliche Verkehrsmittel gebracht werden. Im heimischen Personenverkehr hat sich hier bereits sehr viel getan. Mit dem 1-2-3-Klimaticket wird es in Österreich für alle möglich sein, flächendeckend öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Im Güterverkehr ist es leider nach wie vor so, dass die Straße viel günstiger ist als die Schiene. Wir brauchen hier also klare gesetzliche Regelungen. Dafür setzen wir uns gemeinsam mit Greenpeace und Fridays For Future ein. Wir wollen eine nachhaltige Mobilitätswende in Österreich und Europa aktiv mitgestalten und fordern die Regierungen auf, die notwendigen Schritte zu setzen und entsprechend in eine nachhaltige Zukunft zu investieren, von der wir alle profitieren.

vidaHören: Klara, wofür macht sich Greenpeace gemeinsam mit vida stark?

Klara Maria Schenk: Wenn wir die gesteckten Klimaziele erreichen wollen, dann müssen wir die Emissionen aus dem Verkehr drastisch senken, und da kommt der Bahn eine ganz zentrale Rolle zu. Was es braucht, sind eindeutig mehr Investitionen in eine zukunftsfähige Schieneninfrastruktur. Doch gerade hier leidet der Bahnsektor in Europa seit Jahrzehnten. Die Europäische Union und auch die österreichische Regierung müssen die finanziellen Mittel für den Ausbau und die Modernisierung des Schienennetzes deutlich aufstocken. Nur so schaffen wir es, dass die Bahn ein attraktives und leistbares Verkehrsmittel für alle wird. Aber was auch ganz wichtig ist: Die Mobilitätswende darf nicht auf dem Rücken jener Menschen passieren, die heute in klimaschädlichen Branchen arbeiten. Damit sie nicht auf der Strecke bleiben, müssen wir ihnen den Umstieg in klimafreundliche Jobs möglich machen. 

vidaHören: Simon, warum kämpft Fridays For Future Seite an Seite mit der Gewerkschaft für eine Mobilitätswende? Was fordert eure Bewegung?

Simon Pories: Klimaschutz und Umweltschutz dürfen nicht gegen soziale Fragen und Krisen ausgespielt werden. Das geht alles Hand in Hand. Das müssen wir alles zusammendenken und gemeinsam an einem Strang ziehen. Wir fordern, dass das Verkehrssystem so umgebaut wird, dass wir die Klimaziele erreichen können, und da ist der Bahnverkehr das Um und Auf. Wir müssen aufhören, in die fossile Vergangenheit zu investieren. Es ist klar, in welche Richtung es gehen muss. Noch einmal: Umwelt darf nicht gegen Soziales ausgespielt werden. Denn am Ende des Tages geht es darum, dass ein gutes Leben für alle Menschen auf dieser Welt möglich sein soll.

„vidaHören“ hat außerdem bei Klara, Simon und Günter nachgefragt: Kommt nach der Corona-Krise die Klima-Krise? Oder tut Corona sogar unserem Klima gut? Und wie sieht das Klima unserer Zukunft aus? Gemeinsam blicken wir durch die virtuelle Glaskugel und sprechen darüber. Hört rein!

Gemeinsam mehr erreichen! 

Ob gemeinsamer Klima-Streik oder Demonstration für einen besseren Lohnabschluss – Solidarität wirkt! Gemeinsam sind wir stärker! Motiviere auch deine KollegInnen dazu, deiner vida beizutreten. Damit tust du nicht nur den anderen etwas Gutes, sondern du stärkst auch dich selbst! >>> MITGLIED WERDEN / MITGLIED WERBEN

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 +43 (0) 1 534 44 79 info@vida.at Alle Ansprechpersonen...