Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Tag der Pflege

Komm zur Kundgebung am 12. Mai!

Anlässlich des Internationalen Tags der Pflege am 12. Mai findet in Wien eine große Kundgebung statt. Nach einem Marsch vom Hauptbahnhof zum Karlsplatz wollen wir dort unter dem  Motto “Gute Pflege für Alle - Österreich braucht uns!“ ein Zeichen setzen.

Sei auch du dabei und unterstütze uns!
Details findest du im Flugblatt links neben dem Artikel.

vida bekräftigt in diesem Zusammenhang die Forderung nach einer bundesweit einheitlichen Personalbedarfsberechnung, so der stellvertretende vida-Vorsitzende Willibald Steinkellner:  „Die Belastungen für Pflegekräfte in Krankenhäusern, Pflegeheimen und in der mobilen Pflege steigen ständig. Umso unverständlicher ist es, dass in vielen Betrieben weiter auf dem Rücken der Beschäftigten gespart wird. Abhilfe schaffen kann nur eine Personalbedarfsberechnung, die keine Schummeleien zulässt!“

Einheitliche Personalbedarfsberechnung

Mit der gesetzlichen Verankerung der Personalbedarfsberechnung soll allen Betreibern von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen die Mindestanzahl und die Qualifikation der MitarbeiterInnen zwingend vorgeschrieben werden, betont der Gewerkschafter: „Nur so können wir Mindeststandards und faire Arbeitsbedingungen sicherstellen!“

Michaela Guglberger, Sekretärin des vida-Fachbereichs Soziale Dienste, ergänzt: „Wir müssen bei der Personalbedarfsberechnung endlich weg von der Industrialisierung kommen und wieder bemerken, dass es sich um Menschen handelt! Es darf nicht sein, dass wir Pflege und Betreuung nur mehr in Tätigkeiten messen, für die wiederum eine bestimmte Minutenanzahl zur Verfügung steht. An einem Tag braucht ein Klient 10 Minuten, um zu essen, am nächsten vielleicht eine halbe Stunde, je nach Verfassung!“

Schluss mit Industrialisierung der Pflege!

Persönliche Betreuung muss wieder zum Standard werden, fordert Guglberger: „Die PatientInnen haben ein Recht auf ein Minimum an sozialer Zuwendung und individueller Betreuung. Dem Pflegepersonal muss bei der Bedarfsplanung Zeit für ein persönliches Gespräch ohne Tätigkeit eingeräumt werden. Während Essenszubereitung, Reinigung oder medizinischer Versorgung ist eine menschenwürdige persönliche Betreuung und aufmerksame Zuwendung nicht möglich, das sollte allen bewusst sein, die hier ständig das Spardiktat ausrufen!“


Gemeinsam stark!

Wichtigste Voraussetzung um unsere Forderungen durchzubringen sind Mitglieder, die uns den Rücken stärken. Sei auch du dabei!

>>> MITGLIED WERDEN / MITGLIED WERBEN

Kommentar verfassen

Bitte logge dich ein!

Wenn du noch nicht registriert bist, kannst du die Erstanmeldung auf unserer Website selbst durchführen - Jetzt registrieren.

Solltest du kein Mitglied einer Gewerkschaft sein, kannst du dich als InteressentIn registrieren. Diese Registrierung ist kostenlos. Du brauchst lediglich deinen Namen und eine E-Mail-Adresse anzugeben
- Registrierung als Interessent.

Sollten beim Einsteigen Probleme entstehen, schreib´uns bitte an info@vida.at.

Bitte gib deinen Usernamen und dein Passwort ein.

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 +43 (0) 1 534 44 79 info@vida.at Alle Ansprechpersonen...