vida

Wie Frauen der Gewalt entkommen

Neue Podcast-Episode: Zu wenig Frauenhäuser, zu viel Gewalt.

Eine von fünf Frauen ist in Österreich Opfer von Gewalt. In Kombination mit den mehr als zwei Dutzend Frauenmorden heuer ergibt das ein sehr dramatisches und bedrohliches Bild. Die Konsequenz daraus: Frauen müssen besser geschützt werden. Die neue Folge unseres Podcasts „vidaHören“ widmet sich diesem Thema. Im Rahmen der Aktion 16 Tage gegen Gewalt an Frauen haben wir mit Maria Rösslhumer gesprochen. Sie ist Geschäftsführerin des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser und weiß, was Frauen brauchen, um beispielsweise aus Gewalt-Beziehungen auszubrechen. Im Gespräch erläutert Rösslhumer auch, wie wichtig der Arbeitsplatz in bedrohlichen Situationen sein kann und welche Hausaufgaben die Bundesregierung zu erledigen hat.

Rösslhumer unterstreicht im Podcast, dass sich Frauen ernst genommen fühlen müssen, damit sie von ihren Sorgen erzählen.

„Gewalt darf niemals als normal abgetan werden. Frauen müssen ernstgenommen werden, wenn sie mit Erzählungen von Gewalt und psychischem Druck um die Ecke kommen!“

Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins Autonome Österreichische

 

Gemeinsam stark

Wir hoffen, dass du nie mit Gewalt an deinem Arbeitsplatz konfrontiert bist! Für den Fall des Falles ist es aber sinnvoll, auf solche Situationen vorbereitet zu sein. Im Rahmen der » Initiative „Tatort Arbeitsplatz“ bieten wir betroffenen Kolleginnen und Kollegen rasche Hilfe an. 

Du bist noch nicht Mitglied? Dann wird es Zeit dafür! Deine vida steht dir in vielen Lebenslagen sicher zur Seite.

Für dich da! Gewerkschaft vida Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 +43 (0) 1 534 44 79 info@vida.at Alle Ansprechpersonen...