Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

vida fordert mehr Tempo beim Bahnausbau

Ausbau des Öffentlichen Verkehrs bringt klimafreundliche Arbeitsplätze.
Die heute präsentierten Ergebnisse einer Studie der TU Wien im Auftrag der Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) zum nachhaltigen Ausbau und zur langfristigen Verbesserung des Öffentlichen Verkehrs in Niederösterreich nimmt Günter Blumthaler, Vorsitzender des Fachbereichs Eisenbahn in der Gewerkschaft vida, zum Anlass, „mehr Tempo und Investitionen beim Ausbau der klimafreundlichen Bahnen“ zu fordern. 
 
„Die Studie der Arbeiterkammer Niederösterreich zeigt, dass es noch genug Aufholbedarf beim Ausbau der Kapazität und Qualität des Öffentlichen Verkehrs gibt!“
 
Günter Blumthaler, Vorsitzender vida-Fachbereich Eisenbahn
 
Studienergebnisse wie etwa, dass mehr als ein Drittel der ArbeitnehmerInnen im Bundesland noch keinen Zugang bzw. nur Öffentlichen Verkehr mit der niedrigsten Qualität in ihrer Umgebung vorfinden, zeigen, dass es für die Nutzung von klimafreundlichen Öffis noch viel brach liegendes KundInnenpotenzial zu heben gibt. Der Schluss liege nahe, dass diese Situation auch auf andere Bundesländer umzulegen sei, so der vida-Gewerkschafter. 
 
„Die Bahnen sind ein Jobmotor für die Zulieferindustrie und für die Baubranche in Österreich. Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs sorgt zudem bei den Bahnen selbst für die Schaffung weiterer klimafreundlicher Arbeitsplätze“, betont Blumthaler abschließend.  
 
Weitere Infos zur Studie gibt's >>hier.
 
 

 

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 +43 (0) 1 534 44 79 info@vida.at Alle Ansprechpersonen...