Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Papamonat und Karenzanrechnung

Etappenziel im Kampf um Gleichstellung erreicht.
Der Nationalrat hat die gesetzlichen Weichen für die Anrechnung der Karenzzeiten und den Rechtsanspruch auf den Papamonat für alle gestellt. 
 
Karenzanrechnung bedeutet höhere Einkommen

Durch die neue gesetzliche Regelung bei der Karenzanrechnung werden Benachteiligungen beseitigt - von Urlaubsansprüchen bis hin zu Kündigungsfristen. Vor allem für Frauen, die nach wie vor überwiegend in Karenz gehen, bedeutet das höhere Einkommen, weil sie rascher im Gehaltsschema aufrücken. Die gesetzliche Anrechnung ist ein wesentlicher Schritt, zum Schließen der Einkommensschere. Das wird sich langfristig auch auf die Pensionshöhe auswirken.
 
Papamonat ist Schritt in moderne Zukunft
 
Auch der Rechtsanspruch auf den Papamonat ist für die vida-Frauen eine wichtige Maßnahme in Richtung Gleichberechtigung. 

Gerade in Kollektivverträgen, die von vida in den vergangenen Jahren verhandelt wurden, finden sich bereits fast flächendeckend entsprechende Regelungen. Damit haben wir wesentlich zur Umsetzung auf gesetzlicher Ebene beigetragen. 

 
„Diese Erfolge sind vor allem dem unermüdlichen Einsatz der GewerkschafterInnen zu verdanken!“
Elisabeth Vondrasek, Vorsitzende der vida-Frauen
 

Gemeinsam stark!

Wichtigste Voraussetzung für erfolgreiche Verhandlungen sind unsere Mitglieder, die uns den Rücken stärken. Hilf auch du mit! 

>>> MITGLIED WERDEN / MITGLIED WERBEN

 

 

 

Für dich da! Gewerkschaft vida Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 +43 (0) 1 534 44 79 info@vida.at Alle Ansprechpersonen...

Artikel weiterempfehlen