vida

Das Neueste aus dem Fachbereich

19.04.2017

Arbeitszeit

5 Tage pro Woche sind genug!
19.04.2017

Wettbewerb

Beste Lehrlinge des Landes matchen sich!
Kellner 28.03.2017

Lohnplus für Beschäftigte im Hotel- und Gastgewerbe

Deutlich mehr Geld auch für Lehrlinge, Mindestlöhne steigen ebenfalls.

Presseaussendungen

21.04.2017

Privatkrankenanstalten Österreichs: BetriebsrätInnenkonferenz wegen stockender Kollektivvertragsverhandlungen

vida-Steinkellner: „Arbeitgeber sind nach vier Runden noch immer nicht zu fairem Angebot bereit!“
20.04.2017

Gewerkschaft vida NÖ an Mikl-Leitner: „Mobilität fördern und schneller machen“

Landesvorsitzender Pammer bietet neuer Landeshauptfrau Zusammenarbeit an: Öffentlichen Nahverkehr und Bestbieterprinzip müssen Priorität haben.
19.04.2017

AK-Arbeitsklima Index KraftfahrerInnen: Illegale Lkw-Kabotage endlich kontrollieren

Gewerkschaft vida: Osteuropäische Billigkonkurrenz setzt seriöse österreichische Frächter und Lkw-FahrerInnen weiter unter Druck
Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Tourismus Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 650 +43 (0) 1 534 44 102 610 tourismus@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Tourismus in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen der 200.000 Beschäftigten im Hotel- und Gastgewerbe und in der Systemgastronomie. Der Tourismus ist eine junge Branche, 40 Prozent der Beschäftigten sind jünger als 30 Jahre, nur knapp 11 Prozent über 50. Über 60 Prozent der ArbeitnehmerInnen im Hotel- und Gastgewerbe sind Frauen. Die Branche ist von hoher Fluktuation und Abwanderung gezeichnet. Ohne Pensionierungen verlässt im Tourismus fast die Hälfte der Beschäftigten die Branche nach zehn Jahren. Die Gründe dafür liegen in schlechten Verdienstmöglichkeiten, Schwierigkeiten bei der Vereinbarung von Beruf und Familie und wenig Zukunftsperspektiven. Das darf nicht so bleiben, daher setzen wir in der Gewerkschaft vida uns für bessere Rahmenbedingungen in der Branche ein.

Fachbereichsvorsitzender: Berend Tusch
Fachbereichssekretär: Andreas Gollner