vida

Das Neueste aus dem Fachbereich

14.03.2017

BUURTZORG – innovative mobile Pflege

Veranstaltung für ArbeitnehmerInnen am 24. April in Wien.
14.03.2017

Top-Rettungssystem darf nicht unter die Räder kommen!

Neues Vergaberecht gefährdet professionelle Erste Hilfe.
11.10.2016

GuKG-Novelle: Welcher Pflegeberuf darf was ?

NEU: Pocketguide für bessere Übersicht.

KV-Abschlüsse

alte und junge Hände 01.02.2017

Diakonie KV-Abschluss 2017

Plus 1,3 Prozent und Verbesserungen im Rahmenrecht.
24.01.2017

Caritas KV-Abschluss 2017

Durchschnittlich plus 1,3 Prozent, Bildungsfreistellung und Papamonat.
19.01.2017

KV Sozialwirtschaft Österreich

Plus 1,3 Prozent und deutliche Verbesserungen im Rahmenrecht.

Presseaussendungen

21.03.2017

Zugunglück Gerasdorf: Sicherheitsuntersuchungsstelle des Bundes soll prüfen

vida-Hebenstreit fordert rasche und vollständige Aufklärung.
20.03.2017

Gewerkschaft vida: Industriellenvereinigung verkennt Lebensrealitäten der ArbeitnehmerInnen

vida-Vondrasek: Arbeitsrecht sorgt für die Organisierbarkeit von Arbeits- und Familienleben – Politik soll Probleme lösen und nicht schaffen.
20.03.2017

Nach TV-Diskussion: Gewerkschaft vida begrüßt Versachlichung der Arbeitszeitdebatte

Hebenstreit: 30-Stunden-Woche geeignetes Ausgleichmittel für 12-Stunden-Arbeitstag – brauchen Ausnahmen für sehr unfallgefährdete Berufsgruppen.
Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Soziale Dienste Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 630 +43 (0) 1 534 44 102 400 sozialedienste@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Soziale Dienste in der Gewerkschaft vida vertritt die ArbeitnehmerInnen in den mobilen Betreuungsberufen (Heimhilfe, Essen auf Räder, Besuchsdienst, Reinigungsdienst), MitarbeiterInnen im Rettungs- und Krankentransport, ArbeitnehmerInnen in Heimen und Internaten (in der Systemerhaltung im Bereich Kinder, Jugend, Studenten, Erwachsene und Pflege- sowie Wohn- und stationäre Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen, z. B. Küchenpersonal, KöchInnen, HausarbeiterInnen, HausbetreuerInnen, Pflegehilfen, Kindergartenhelferinnen, Abteilungshilfen, KlubbetreuerInnen, Reinigungspersonal) und ArbeitnehmerInnen in privaten Haushalten. Unser zentrales Anliegen in einem kostenorientierten Dienstleistungsbereich ist die stetige Weiterentwicklung der Arbeits- und Lebensbedingungen unserer Mitglieder. Schließlich sind faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne unabdingbare Voraussetzungen für ein Mehr an Lebensqualität.

Fachbereichsvorsitzende: Leopoldine Frühwirth
Fachbereichssekretärin: Michaela Guglberger