vida

Wie vida zum Leben erweckt wurde

Der erste vida-Gewerkschaftstag fand am 6. und 7. Dezember 2006 in Wien statt. Das war gleichzeitig auch der Gründungskongress der neuen Lebensgewerkschaft.

vida ist durch den Zusammenschluss der drei Gewerkschaften Gewerkschaft der Eisenbahner (GdE), Handel, Transport, Verkehr (HTV) und Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD) entstanden.

Der Name ist Programm: „vida“ kommt aus dem Spanischen und steht für „Leben“. Die in der Gewerkschaft vida beheimateten Berufsgruppen sorgen rund um die Uhr in allen Lebensbereichen mit ihren beruflichen Dienstleistungen für Lebensqualität. Lebensqualität, die sich auch die ArbeitnehmerInnen in ihrem Arbeitsleben zu Recht verdienen – und dafür setzt sich vida Tag für Tag ein.

Mit ihrer Unterschrift auf der Gründungsurkunde haben die drei Vorsitzenden der Gründungsgewerkschaften Wilhelm Haberzettl (GdE), Willibald Steinkellner (HTV) und Rudolf Kaske (HGPD) stellvertretend für die 774 Delegierten des Gründungskongresses die Gründung der Gewerkschaft vida bezeugt. Rudolf Kaske wurde mit fast 90 Prozent der Stimmen zum ersten vida-Vorsitzenden gewählt. Damit wurde die Gründung von vida, die im Juni 2005 eingeleitet wurde, formal abgeschlossen.

Artikel weiterempfehlen