vida

Gewerkschaft vida: FahrradbotInnen bekommen 2022 um 3,5 Prozent mehr Lohn

vida-Delfs: Zusätzlich 50-prozentigen Sonntagszuschlag für Beschäftigte in der Essenszustellung sowie 5-Tage-Woche in KV-Verhandlungen erreicht

Die Gewerkschaft vida hat in den Kollektivvertragsverhandlungen mit dem Fachverband Güterbeförderungsgewerbe in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) für die FahrradbotInnen eine Erhöhung der KV-Löhne um 3,5 Prozent für das Jahr 2022 erreicht. „Besonders erfreulich ist, dass es uns auch gelungen ist, mit dem KV-Partner einen 50-prozentigen Sonntagszuschlag für FahrradbotInnen, die Speisen aus der Gastronomie zustellen, zu vereinbaren“, sagt vida-Verhandler Karl Delfs, Bundesekretär des vida-Fachbereichs Straße. Der KV gilt rückwirkend mit 1. Jänner 2022, seine Laufzeit beträgt ein Jahr.

„Zudem konnten wir eine Verteilung der Normalarbeitszeit auf maximal 5 Tage mit dem Sozialpartner vereinbaren. Konkret werden damit für die FahrradbotInnen eine 5-Tage-Woche und somit längere Freizeitblöcke möglich“, so Delfs weiter. Zwischen den Sozialpartnern sei auch eine Arbeitsgruppe zur laufenden Anpassung der rahmenrechtlichen KV-Bestimmungen an die aktuellen Entwicklungen in der Branche vereinbart worden. Schließlich stiegen nicht nur die Umsätze, sondern auch der Personalbedarf in der Branche rasant an, betont der vida-Gewerkschafter.  

Delfs dankt den beiden WKÖ-VerhandlerInnen Christian Freitag und Katarina Pokorny für die konstruktive Zusammenarbeit bei den KV-Verhandlungen. 

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Tourismus Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 661 +43 (0) 1 534 44 102 610 tourismus@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Tourismus in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen der 200.000 Beschäftigten im Hotel- und Gastgewerbe und in der Systemgastronomie. Der Tourismus ist eine junge Branche, 40 Prozent der Beschäftigten sind jünger als 30 Jahre, nur knapp 11 Prozent über 50. Über 60 Prozent der ArbeitnehmerInnen im Hotel- und Gastgewerbe sind Frauen. Die Branche ist von hoher Fluktuation und Abwanderung gezeichnet. Ohne Pensionierungen verlässt im Tourismus fast die Hälfte der Beschäftigten die Branche nach zehn Jahren. Die Gründe dafür liegen in schlechten Verdienstmöglichkeiten, Schwierigkeiten bei der Vereinbarung von Beruf und Familie und wenig Zukunftsperspektiven. Das darf nicht so bleiben, daher setzen wir in der Gewerkschaft vida uns für bessere Rahmenbedingungen in der Branche ein.

Fachbereichsvorsitzender: Berend Tusch
Fachbereichssekretär: Andreas Gollner