Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida
copyright: 360°Contently

Ohne Rauch geht's auch!

Einsatz für gesundes Arbeitsklima.

Mit der Kampagne „Kein Rauch im Wirtshaus“ unterstützt auch vida das „Don’t smoke“-Volksbegehren tatkräftig. Es geht um den gesundheitlichen Schutz für 220.000 ArbeitnehmerInnen im Hotel- und Gastgewerbe, betont Berend Tusch, Vorsitzender des Fachbereichs Tourismus: „Jede/r ArbeitnehmerIn hat laut ArbeitnehmerInnenschutzgesetz das Recht auf einen rauchfreien Arbeitsplatz, nur die Menschen in der Gastronomie haben das nicht. Sie werden behandelt wie Menschen zweiter Klasse, ihre Gesundheit ist weniger wert.“ In Österreich sind tausende Kellnerinnen und Kellner tagtäglich Passivrauch ausgesetzt und gezwungen, diesen zu inhalieren, um ihren Arbeitsplatz zu behalten. „Sie müssen während ihrer Arbeit vor den schädlichen und tödlichen Folgen des Rauchens und des Passivrauchens geschützt werden“, betont Tusch.

Rauchfrei am Arbeitsplatz

Rauchverbote in der Gastronomie dienen der Gesundheit der Menschen und retten Menschenleben, steht für Tusch außer Zweifel: „Die Trennung in Raucher- und Nichtraucherbereiche funktioniert nicht. Menschen, die sich im Nichtraucherbereich aufhalten und arbeiten, werden trotzdem giftigen Stoffen ausgesetzt. Damit muss Schluss sein.“ Scharfe Kritik übt der vida-Gewerkschafter daran, dass die Regierung es weiter zulässt, dass Lehrlinge unter 18 Jahren in verrauchten Betrieben ausgebildet werden können. Künftige Restaurantfachmänner/-frauen dürfen weiterhin bis zu eine Stunde täglich im Rauchbereich arbeiten. „Der beste gesundheitliche Jugendschutz ist ein generelles Rauchverbot in der Gastronomie“, so Tusch.

​Unterstütze auch du die Beschäftigten in der Gastronomie/im Tourismus und unterschreibe das Volksbegehren "Don't smoke" vom 1. - 8. Oktober 2018!

 

>>>Hier das Video zur Pressekonferenz

>>> vida bringt dich gratis mit dem Taxi ins nächste Eintragsungslokal

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Tourismus Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 661 +43 (0) 1 534 44 102 610 tourismus@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Tourismus in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen der 200.000 Beschäftigten im Hotel- und Gastgewerbe und in der Systemgastronomie. Der Tourismus ist eine junge Branche, 40 Prozent der Beschäftigten sind jünger als 30 Jahre, nur knapp 11 Prozent über 50. Über 60 Prozent der ArbeitnehmerInnen im Hotel- und Gastgewerbe sind Frauen. Die Branche ist von hoher Fluktuation und Abwanderung gezeichnet. Ohne Pensionierungen verlässt im Tourismus fast die Hälfte der Beschäftigten die Branche nach zehn Jahren. Die Gründe dafür liegen in schlechten Verdienstmöglichkeiten, Schwierigkeiten bei der Vereinbarung von Beruf und Familie und wenig Zukunftsperspektiven. Das darf nicht so bleiben, daher setzen wir in der Gewerkschaft vida uns für bessere Rahmenbedingungen in der Branche ein.

Fachbereichsvorsitzender: Berend Tusch
Fachbereichssekretär: Andreas Gollner

Artikel weiterempfehlen