Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Rückkehr zur Normalität bei LKW-Lenk- und Ruhezeiten

vida fordert Bonuszahlungen für Corona-HeldInnen der Straße.

Zu Beginn der Corona-Krise wurden die Lenk- und Ruhezeiten für LKW-FahrerInnen ausser Kraft gesetzt. Mit Ende Mai wird nun zur Normalität zurückgekehrt. Damit wird eine vida-Forderung erfüllt:

„Wir haben davor gewarnt, dass die Lenkerinnen und Lenker, die in der Krise die Versorgung der österreichischen Bevölkerung mit lebensnotwendigen Gütern aufrechterhalten haben, nicht dauerhaft überfordert werden dürfen!“

Karl Delfs, Bundesfachsekretär für den vida-Fachbereich Straße

LKW-LenkerInnen haben sich Corona-Bonus verdient

Der vida-Gewerkschafter fordert zudem Arbeitgeber und Bundesregierung auf, die FahrerInnen für ihre außerordentlich hohen Mehrleistungen während der Krise mit entsprechenden Bonuszahlungen zu entschädigen.

Das Finanzministerium hat Zulagen und Bonuszahlungen an MitarbeiterInnen, die aufgrund der erschwerten Umstände durch die Corona-Krise ausbezahlt werden, bis zu einer Höhe von 3.000 Euro rückwirkend mit 1. März 2020 von allen Steuern befreit. 

 

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Straße Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 580 +43 (0) 1 534 44 102 510 strasse@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Straße in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen aller BerufskraftfahrerInnen in Österreich. Beschäftigte in der Güterbeförderung, Spedition und Logistik gehören ebenso dazu wie AutobuslenkerInnen oder aber auch Mietwagen- und TaxifahrerInnen. Am „Arbeitsplatz Straße“ unterwegs zu sein, ist mit einer hohen Verantwortung verbunden. Damit die Beschäftigten ihre Arbeit unter guten und sicheren Bedingungen erbringen können, gestaltet vida aktiv mit. Wir machen uns vor allem für jene BerufskraftfahrerInnen stark, die mit schwerwiegenden arbeitsrechtlichen Problemen zu kämpfen haben. Fragwürdige Praktiken bei der Entlohnung ebenso wie teils nicht ordnungsgemäße Anmeldung zur Sozialversicherung oder dubiose Scheinselbständigkeit sind die Hauptthemen unserer Arbeit. Nationale und internationale Vernetzung, Lobbying und kompetente Grundlagenarbeit zählen zu unseren täglichen Aufgaben.

Fachbereichsvorsitzender: Anton Kos
Fachbereichssekretär: Karl Delfs