Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

vidahelp

Die neue Anlaufstelle für Fragen rund um das Thema Pflege.

Die vida-Familie ist wieder größer geworden. vida hat am 11. September in Kärnten einen neuen gemeinnützigen Verein für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige vorgestellt. 

vidahelp hilft

Nicht nur das Alter, auch ein Unfall, eine Krankheit oder ein Schlaganfall können schuld daran sein, dass man plötzlich vom Thema Pflege betroffen ist. Selbst pflegebedürftig zu werden, kann jeden jederzeit treffen. Wie herausfordernd es sein kann, sich auf die diese neuen Lebensumstände einzustellen und wie kompliziert die Organisation von Pflege sein kann, weiss jeder Betroffene. Ziel von vidahelp ist es, hier zu helfen. Von der Beantragung von Pflegegeld bis zu der Auswahl unter verschiedenen Pflege- und Betreuungsmöglichkeiten können sich Angehörige und Interessierte bei vidahelp Unterstützung holen. 

Es werden aber auch
Tipps gegeben, wie man das Zuhause barrierefrei umbauen lassen kann; wie Pflegebetten kostenfrei geliefert und montiert werden und wie Pflegehilfsmittel und Rehabilitationsprodukte beantragt werden können.

Schwerpunkt 24-Stunden-Betreuung

Die meisten Betroffenen wünschen sich, zu Hause gepflegt zu werden, der Bedarf an 24-Stunden Pflegekräften steigt ständig. Bislang gibt es noch keinen Qualitätskatalog für Agenturen, die diese Art der Betreuung anbieten. Betroffene wissen, was das bedeuten kann: Langwierige, oft kostenintensive Suche nach einer geeigneten, qualifizierten Pflegekraft. Mit der vidahelp-Bewertungsplattform wird es nun erstmals möglich sein, den Betroffenen zumindest eine Orientierungshilfe bei der Auswahl der Agenturen anzubieten.

„Wir informieren, wo es Agenturen in Kärnten gibt und welche gut sind.
Es wird auch möglich sein, ein Pflegeberatungsgespräch in Anspruch zu nehmen.

Wir haben auch einen Wegweiser programmieren lassen, wo man innerhalb von zwei, drei Minuten erfahren kann, was die geeignete Pflegeform ist und was es in meiner Region für ein Angebot dazu gibt.“

Thomas Finsterwalder, Projektleiter vidahelp

Fünf Euro pro Monat

vidahelp kann von jedem Kärntner in Anspruch genommen werden, der vidahelp-Mitglied wird: Dafür wird ein monatlicher Beitrag von fünf Euro eingehoben. Das Serviceangebot kann dann sowohl telefonisch als auch online oder mit einer Beratung zu Hause in Anspruch genommen werden. Für Ausgleichszulagenbezieher ist die Mitgliedschaft kostenlos.

Die Homepage vidahelp.at wird mit 1. Oktober freigeschaltet.

 

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Straße Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 580 +43 (0) 1 534 44 102 510 strasse@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Straße in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen aller BerufskraftfahrerInnen in Österreich. Beschäftigte in der Güterbeförderung, Spedition und Logistik gehören ebenso dazu wie AutobuslenkerInnen oder aber auch Mietwagen- und TaxifahrerInnen. Am „Arbeitsplatz Straße“ unterwegs zu sein, ist mit einer hohen Verantwortung verbunden. Damit die Beschäftigten ihre Arbeit unter guten und sicheren Bedingungen erbringen können, gestaltet vida aktiv mit. Wir machen uns vor allem für jene BerufskraftfahrerInnen stark, die mit schwerwiegenden arbeitsrechtlichen Problemen zu kämpfen haben. Fragwürdige Praktiken bei der Entlohnung ebenso wie teils nicht ordnungsgemäße Anmeldung zur Sozialversicherung oder dubiose Scheinselbständigkeit sind die Hauptthemen unserer Arbeit. Nationale und internationale Vernetzung, Lobbying und kompetente Grundlagenarbeit zählen zu unseren täglichen Aufgaben.

Fachbereichsvorsitzender: Anton Kos
Fachbereichssekretär: Karl Delfs