vida

Wir sind #abgebrannt!

Mehr Geld, Personal und Freizeit für die Beschäftigten in der Sozialwirtschaft - JETZT!

Schluss! Aus! Es reicht! Worte genügen nicht mehr! Denn die Beschäftigten in der Sozialwirtschaft sind sprichwörtlich abgebrannt! Tag für Tag leisten sie großartige Arbeit. Eine Arbeit, die nicht nur gesellschaftlich notwendig und sinnvoll ist, sondern auch unter harten Bedingungen erbracht wird und dass nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie. Es ist daher ein Skandal, dass die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen in der Sozialwirtschaft vollkommen unterbezahlt ist!

Her mit der Kohle!

„Mehr Geld! Mehr Personal! Mehr Freizeit! Und das nicht erst am Sankt-Nimmerleins-Tag – sondern JETZT!“ So lautete die Parole bei der #abgebrannt-Protestaktion der Kolleginnen und Kollegen in der Sozialwirtschaft und den Gewerkschaften vida und GPA am 23. Juni in Wien. Seite an Seite sind wir von der Wiener Staatsoper bis vors Finanzministerium gezogen und haben unsere Forderungen lautstark kundgetan. Am Protestzug beteiligt haben sich nicht nur KollegInnen aus Wien, sondern auch aus Niederösterreich und dem Burgenland.

Her mit guten Arbeitsbedingungen!

Seit mittlerweile mehr als zwei Jahren sind die Medien und die inhaltsleeren Reden der Bundesregierung voll des Lobes für die Leistung der Beschäftigten im Bereich der Sozialwirtschaft. Mehr als schöne Worte waren es aber letztlich leider nicht. Von besserer Bezahlung und verbesserten Arbeitsbedingungen wollen Regierung und Arbeitgeber nichts mehr wissen. Nach zwei Jahren ohne Kollektivvertragsverhandlungen in Folge des Dreijahresabschlusses und in Folge der Corona-Pandemie sowie weiter verschlechterten Arbeitsbedingungen ist klar, dass es heuer massiv für unsere Forderungen nach mehr Freizeit, mehr Personal und mehr Geld einzutreten gilt!

Gemeinsam stark!

Wichtigste Voraussetzung für erfolgreiche Verhandlungen und Durchsetzung unserer Forderungen als Sozialpartner sind unsere Gewerkschaftsmitglieder, die uns den Rücken stärken. Hilf auch du mit!  Tritt unserer Gewerkschaftsbewegung bei!

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Soziale Dienste Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 630 +43 (0) 1 534 44 102 400 sozialedienste@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Soziale Dienste in der Gewerkschaft vida vertritt die ArbeitnehmerInnen in den mobilen Betreuungsberufen (Heimhilfe, Essen auf Räder, Besuchsdienst, Reinigungsdienst), MitarbeiterInnen im Rettungs- und Krankentransport, ArbeitnehmerInnen in Heimen und Internaten (in der Systemerhaltung im Bereich Kinder, Jugend, Studenten, Erwachsene und Pflege- sowie Wohn- und stationäre Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen, z. B. Küchenpersonal, KöchInnen, HausarbeiterInnen, HausbetreuerInnen, Pflegehilfen, Kindergartenhelferinnen, Abteilungshilfen, KlubbetreuerInnen, Reinigungspersonal) und ArbeitnehmerInnen in privaten Haushalten. Unser zentrales Anliegen in einem kostenorientierten Dienstleistungsbereich ist die stetige Weiterentwicklung der Arbeits- und Lebensbedingungen unserer Mitglieder. Schließlich sind faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne unabdingbare Voraussetzungen für ein Mehr an Lebensqualität.

Fachbereichsvorsitzende: Sylvia Gassner
Fachbereichssekretärin: Michaela Guglberger