vida

Wir halten nicht die Pappe(n)!

Aktion der Gewerkschaft für bessere Bedingungen in der Pflege.

„Mehr Personal. Mehr Freizeit. Mehr Geld!“ Diese Forderungen richteten am Dienstagnachmittag, den 10. Mai 2022, Beschäftigte mit der Unterstützung von den Gewerkschaften vida und GPA einerseits an die Betriebe der Sozialwirtschaft Österreich, andererseits an die Bundesregierung, die endlich jene Milliarden, die in den vergangenen 24 Monaten in die Wirtschaft geflossen sind, jetzt auch für die Pflege zur Verfügung stellen muss.

Höchste Zeit für Veränderungen

Nach zwei Jahren Pandemie sind die Beschäftigten im Sozialbereich mit den Kräften am Ende und es braucht dringend Veränderung. Auf den eklatanten Personalmangel in der Branche aufmerksam machten die Beschäftigten - neben lautstarken Rufen - mit Pappfiguren, die symbolisch für fehlende Kolleginnen und Kollegen in der Branche standen, und die mit klar formulierten Forderungen beschrieben waren. 

„Die Zeit der Papiere von diversen Bundesregierungen, die dann in Schubladen verschwinden und nie zur Umsetzung kommen, ist vorbei.“

Michaela Guglberger, vida-Fachbereichssekretärin Soziale Dienste

Ort des Geschehens war die Apollogasse in Wien – vor der Zentrale der Sozialwirtschaft Österreich.  An der Aktion beteiligt waren Kolleginnen und Kollegen der Landesorganisation vida Wien, vida Niederösterreich und vida Burgenland.

Gemeinsam stark!

Wichtigste Voraussetzung für erfolgreiche Verhandlungen und Durchsetzung unserer Forderungen als Sozialpartner sind unsere Gewerkschaftsmitglieder, die uns den Rücken stärken. Hilf auch du mit!  Tritt unserer Gewerkschaftsbewegung bei!

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Soziale Dienste Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 630 +43 (0) 1 534 44 102 400 sozialedienste@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Soziale Dienste in der Gewerkschaft vida vertritt die ArbeitnehmerInnen in den mobilen Betreuungsberufen (Heimhilfe, Essen auf Räder, Besuchsdienst, Reinigungsdienst), MitarbeiterInnen im Rettungs- und Krankentransport, ArbeitnehmerInnen in Heimen und Internaten (in der Systemerhaltung im Bereich Kinder, Jugend, Studenten, Erwachsene und Pflege- sowie Wohn- und stationäre Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen, z. B. Küchenpersonal, KöchInnen, HausarbeiterInnen, HausbetreuerInnen, Pflegehilfen, Kindergartenhelferinnen, Abteilungshilfen, KlubbetreuerInnen, Reinigungspersonal) und ArbeitnehmerInnen in privaten Haushalten. Unser zentrales Anliegen in einem kostenorientierten Dienstleistungsbereich ist die stetige Weiterentwicklung der Arbeits- und Lebensbedingungen unserer Mitglieder. Schließlich sind faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne unabdingbare Voraussetzungen für ein Mehr an Lebensqualität.

Fachbereichsvorsitzende: Sylvia Gassner
Fachbereichssekretärin: Michaela Guglberger