Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

KV Sozialwirtschaft

Österreichweite Kundgebungen und Aktionen.
Mit VIDEOS und FOTOS!

In diesem Video siehst du unseren Protest am Wiener Stephansplatz für die 35-Stunden-Woche für die Beschäftigen in der Sozialwirtschaft. Wir gehen österreichweit auf die Straße, nachdem die Verhandlungen mit den Arbeitgebern für eine 35-Stunden-Woche vorerst ergebnislos unterbrochen wurden. Gemeinsam mit der GPA-djp fordern wir ja eine Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohn- und Personalausgleich.

 
ÖGB gibt Freigabe für Streik
 
Um unserer Forderung noch mehr Druck verleihen zu können, hat uns der ÖGB Bundesvorstand für die Kollektivvertragsverhandlungen in der Sozialwirtschaft (Pflege, Gesundheit, Soziales) die Streikfreigabe erteilt.  
 
„Wir werden daher die kommende Woche dazu nutzen, die Betriebe darauf vorzubereiten, unmittelbar nach der nächsten Verhandlungsrunde am 10. Februar in Warnstreiks zu treten!"
 
VerhandlerInnen Michaela Guglberger (vida) und Eva Scherz (GPA-djp)

Darüber hinaus hat es in allen Bundesländern im öffentlichen Raum Kundgebungen oder Aktionen gegeben. Klick auf dein Bundesland, um Fotos der Aktionen zu sehen.

35-Stunden-Forderung bleibt aufrecht 

Michaela Guglberger, Verhandlerin für die Gewerkschaft vida, erklärt: „Die 35-Stunden-Woche ist einzige Forderung der Gewerkschaften. Wir wissen aus den Betriebsversammlungen letzte Woche, dass die Beschäftigten zu hundert Prozent hinter unserer Forderung stehen und bereit sind, für diese vehement einzutreten.
 
„Wenn die Arbeitgeber den Pflegenotstand bekämpfen wollen, täten sie gut daran, die Branche zu attraktivieren. Die 35-Stunden-Woche ist das richtige Mittel dazu!“
 
Michaela Guglberger, vida-Verhandlerin
 
Im nachfolgenden Interview berichten die Verhandlerinnen Eva Scherz (GPA-djp) und Michaela Guglberger (vida) darüber, weshalb sie die Forderung nach einer 35-Stunden-Woche für die Beschäftigten stellen und wie es dazu kam, dass die Kundgebungen und die Aktionen österreichweit diese Woche stattgefunden haben.
 
 
Auch du kannst uns unterstützen: www.35stunden.at/#petition
 

Gemeinsam sind wir stark!

Wichtigste Voraussetzung für erfolgreiche Verhandlungen sind unsere Mitglieder, die uns den Rücken stärken. Hilf auch du mit! 

>>> MITGLIED WERDEN / MITGLIED WERBEN

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Soziale Dienste Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 630 +43 (0) 1 534 44 102 400 sozialedienste@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Soziale Dienste in der Gewerkschaft vida vertritt die ArbeitnehmerInnen in den mobilen Betreuungsberufen (Heimhilfe, Essen auf Räder, Besuchsdienst, Reinigungsdienst), MitarbeiterInnen im Rettungs- und Krankentransport, ArbeitnehmerInnen in Heimen und Internaten (in der Systemerhaltung im Bereich Kinder, Jugend, Studenten, Erwachsene und Pflege- sowie Wohn- und stationäre Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen, z. B. Küchenpersonal, KöchInnen, HausarbeiterInnen, HausbetreuerInnen, Pflegehilfen, Kindergartenhelferinnen, Abteilungshilfen, KlubbetreuerInnen, Reinigungspersonal) und ArbeitnehmerInnen in privaten Haushalten. Unser zentrales Anliegen in einem kostenorientierten Dienstleistungsbereich ist die stetige Weiterentwicklung der Arbeits- und Lebensbedingungen unserer Mitglieder. Schließlich sind faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne unabdingbare Voraussetzungen für ein Mehr an Lebensqualität.

Fachbereichsvorsitzende: Sylvia Gassner
Fachbereichssekretärin: Michaela Guglberger