Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Non-Profit-Unternehmen im Sozialbereich

Gemeinnützigkeit vs Wirtschaftlichkeit. Einladung zum Workshop.

In den letzten Jahren haben auch in Non-Profit-Unternehmen immer stärker wirtschafltliche Management-Methoden und Denkweisen Eingang gefunden. BetriebsrätInnen sind dadruch immer häufiger und intensiver mit komplexen betriebswirtschaftlichen Sachverhalten konfrontiert. Um auf Augenhöhenmit den EntscheidungsträgerInnen agieren zu können, sind BetriebsrätInnen auch in Non-Profit-Unternehmen zunehmend gefordert, sich betriebswirtschaftliches Know-How anzueignen.

In diesem Workshop haben BetriebsrätInnen die Möglichkeit, einen Einblick in die Besonderheiten bei der Prüfung von Jahresabschlüssen von Non-Profit-Unternehmen zu bekommen, hinter die Kulissen der Budgetierung zu blicken und step by step den Aufbau eines Budgets kennenzulernen. 
 

Einladung zum Workshop

Donnerstag, 26. September 2019
8:00 - 15:30 Uhr
Arbeiterkammer Wien
Bürogebäude 2
Seminarraum 6. Stock
Plößlgasse 2, 1040 Wien


Anmeldung

Wir ersuchen um Anmeldung bis 16. September 2019
per E-Mail: bw@akwien.at
per Telefon: 01 50165 12650

Mehr Infos zu der Veranstaltung findest du im Downloadbereich. 

 

 

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Gesundheit Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 620 +43 (0) 1 534 44 102 410 gesundheit@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Gesundheit in der Gewerkschaft vida vertritt eine Vielzahl unterschiedlicher Berufsgruppen, die ein gemeinsames Betätigungsfeld vereint – nämlich das Wohlergehen von Menschen in außergewöhnlichen Lebenssituationen. Hier finden sich sämtliche MitarbeiterInnen von Privatkrankenanstalten und Konfessionellen Einrichtungen Österreichs – von der hochdotierten Primaria bis zur Reinigungskraft. Wir vertreten auch die Beschäftigten der Sozialversicherung. Die MitarbeiterInnen der Bäder und Kuranstalten gehören zu dem vida-Fachbereich sowie ArbeiterInnen in Sauna-, Solarien- und Bäderbetrieben, HeilmasseurInnen und die medizinischen MasseurInnen in selbständigen Ambulatorien für physikalische Behandlungen, sofern es sich nicht um Angestellte oder Beschäftigte in Arztpraxen und Spitälern handelt. Dabei engagieren wir uns für faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne. Sie sind unabdingbare Voraussetzungen für ein Mehr an Lebensqualität.

Fachbereichsvorsitzender: Gerald Mjka
Fachbereichssekretärin: Farije Selimi