vida

KV-Abschluss: Bis zu 9,55 Prozent mehr Lohn für die 50.000 Beschäftigten in der Reinigung

vida-Rosensteiner: „Dauerhaft wirksamer Lohnabschluss gegen die Teuerung als zentrale Forderung.“

„Nach vier sehr herausfordernden Verhandlungsrunden konnte in letzter Minute ein erfolgreicher Abschluss für die Kolleginnen und Kollegen in der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung erzielt werden“, sagt Monika Rosensteiner, Verhandlungsleiterin der Gewerkschaft vida. Die Löhne erhöhen sich mit 1. Jänner 2023 um durchschnittlich 8,56 Prozent. In der Spitalsreinigung macht das Lohnplus samt Infektionszulage sogar 9,55 Prozent aus. „Für uns war es sehr wichtig, dass wir einen dauerhaft wirksamen Lohnabschluss von 1,66 Prozent über der zugrunde gelegten Inflationsrate von 6,9 Prozent für alle erreichen konnten“, so Rosensteiner weiter. Mehr als 50.000 Beschäftigte, darunter mehr als 70 Prozent Frauen, profitieren vom Kollektivvertragsabschluss.

Besonders freut vida-Gewerkschafterin Rosensteiner die Durchsetzung einer Infektionszulage für Beschäftigte in der Spitalsreinigung. „Die Pandemie hat gezeigt, welch hohem Infektionsrisiko die Kolleginnen und Kollegen in der Krankenhausreinigung ausgesetzt sind. Die Durchsetzung dieser zentralen Forderung war für uns unumgänglich“, so Rosensteiner. Die Beschäftigten in der Reinigung gehören zu jenen, die das Land während der Pandemie am Laufen gehalten haben. „Die Lohnerhöhungen haben sich die Kolleginnen und Kollegen mehr als verdient“, sagt Gewerkschafterin Rosensteiner und schließt: „Nur gute Rahmenbedingungen und dementsprechende Lohnabschlüsse verhindern das Abwandern von Beschäftigten aus der Branche, die ohnehin schon unter hoher Fluktuation leidet.“

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Eisenbahn Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 590 +43 (0) 1 534 44 102 530 eisenbahn@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Eisenbahn in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen aller ArbeitnehmerInnen der österreichischen Eisenbahnverkehrs- und Seilbahnunternehmungen. Er vereint Kolleginnen und Kollegen in den unterschiedlichsten Berufen, welche in der Schieneninfrastruktur, der Traktion, den Werkstätten, im Personen- und Güterverkehr oder im Bereich Managementservices beschäftigt sind. Damit die Beschäftigten ihre Arbeit unter guten und sicheren Bedingungen erbringen können, gestaltet vida aktiv mit. Die Sicherung bestehender und die Schaffung neuer Arbeitsplätze gehören genauso zu unseren Zielen wie zukunftsorientierte Einkommen und moderne, sichere und altersgerechte Arbeitsplätze. Nationale und internationale Vernetzung, Lobbying und kompetente Grundlagenarbeit zählen zu unseren täglichen Aufgaben. Darüber hinaus machen wir uns für den Schutz und Ausbau der Daseinsvorsorge im Verkehr stark. Denn ein Aushungern des Öffentlichen Verkehrs kostet nicht nur hunderttausenden ÖsterreicherInnen ihre Mobilität und Chancen, sondern auch tausenden unserer MitarbeiterInnen ihren Arbeitsplatz.

Fachbereichsvorsitzender: Günter Blumthaler
FachbereichssekretärInnen: Sabine Stelczenmayr (Karenz), Robert Hofmann, Thomas Pröglhöf
Betreuung Seilbahnen: Kajetan Uriach