Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Corona: Herausforderungen für den Verkehr

vida zu Gast bei den Salzburger Verkehrstagen 2020.

Anschließend an das Referat von Ministerin Leonore Gewessler bei den Salzburger Verkehrstagen am 12. und 13. Oktober 2020 diskutierte vida-Generalsekretärin Anna Daimler mit der Ministerin, dem Salzburger Verkehrslandesrat Stefan Schnöll, ÖBB CEO Andreas Matthä, der designierten (neuen) Vorständin der Salzburg AG, Brigitte Bach, und der Fridays for Future-Salzburg-Vertreterin Anika Tafert über die Herausforderungen der Corona-Pandemie auf die Verkehrssparte und deren wichtige Rolle bei der Umsetzung der Klimaziele.

Nachteile für Schiene beseitigen

Dabei hob Daimler insbesondere die Wichtigkeit der Förderung des Transportes von Gütern auf der Schiene für die Klimawende hervor. Die Corona-Krise hat die Situation im Schienengüterverkehr noch weiter verschärft. „Es ist wichtig“, so die vida-Gewerkschafterin, „gerade jetzt den Güterverkehr mit Maßnahmen wie beispielsweise einer Verladeprämien zu unterstützen und die Wettbewerbsnachteile zum Straßengüterverkehr zu beseitigen. Es geht hier um viele Arbeitsplätze und einen glaubwürdigen Einsatz für die gesetzten Klimaziele.“

„Eine nachhaltige Mobilitätspolitik muss auch Fairness gegenüber den Beschäftigten auf der Agenda haben!“

Anna Daimler, vida-Generalsekretärin

Lohndruck im Busbereich beenden

„Weiters muss endlich der Lohndruck auf die Beschäftigten im Busbereich in Zuge von öffentlichen Vergaben und Ausschreibungen ein Ende finden. Nach wie vor bildet der Preis bei der Vergabe von öffentlichen Verkehrsdienstleistungen das Hauptkriterium, während soziale Kriterien weiterhin nur im viel zu geringen Maße österreichweit eine Rolle spielen. Das muss sich ändern“, betont die vida-Generalsekretärin.

>> Hier gibt's noch mehr Infos zu den Salzburger Verkehrstagen 2020 

 

 

 

 

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Eisenbahn Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 590 +43 (0) 1 534 44 102 530 eisenbahn@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Eisenbahn in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen aller ArbeitnehmerInnen der österreichischen Eisenbahnverkehrs- und Seilbahnunternehmungen. Er vereint Kolleginnen und Kollegen in den unterschiedlichsten Berufen, welche in der Schieneninfrastruktur, der Traktion, den Werkstätten, im Personen- und Güterverkehr oder im Bereich Managementservices beschäftigt sind. Damit die Beschäftigten ihre Arbeit unter guten und sicheren Bedingungen erbringen können, gestaltet vida aktiv mit. Die Sicherung bestehender und die Schaffung neuer Arbeitsplätze gehören genauso zu unseren Zielen wie zukunftsorientierte Einkommen und moderne, sichere und altersgerechte Arbeitsplätze. Nationale und internationale Vernetzung, Lobbying und kompetente Grundlagenarbeit zählen zu unseren täglichen Aufgaben. Darüber hinaus machen wir uns für den Schutz und Ausbau der Daseinsvorsorge im Verkehr stark. Denn ein Aushungern des Öffentlichen Verkehrs kostet nicht nur hunderttausenden ÖsterreicherInnen ihre Mobilität und Chancen, sondern auch tausenden unserer MitarbeiterInnen ihren Arbeitsplatz.

Fachbereichsvorsitzender: Günter Blumthaler
FachbereichssekretärInnen: Sabine Stelczenmayr, Robert Hofmann, Özlem Cizek
Betreuung Seilbahnen: Kajetan Uriach