Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Schwerarbeiterpensionen

ÖVP, FPÖ und NEOS verweigern EisenbahnerInnen Gleichbehandlung. MIT VIDEO.

Die Eisenbahnerinnen und Eisenbahner sorgen tagtäglich rund um die Uhr für die Mobilität dieses Landes. Sie leisten damit zudem einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz. Entgegen oft verbreiteter Märchen beschäftigen die Bahnen bald ein paar tausend 60-jährige SchichtarbeiterInnen. ÖVP, FPÖ und NEOS verweigern ihnen stattdessen aber weiterhin, nach Schwerarbeit und Schichtdienst zumindest abschlagsfrei in die Hackler- oder Schwerarbeiterpension zu gehen. vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit ist empört:

"Das den Eisenbahnerinnen und Eisenbahnern im Unterschied zu anderen Berufsgruppen zu verwehren, spricht für sich und ist respekt- und wertschätzungslos!“ 

ÖVP, FPÖ und NEOS haben einen Entschließungsantrag der SPÖ im Nationalrat abgeschmettert. Der Antrag diente dazu, dass definitiv gestellte EisenbahnerInnen analog zu den Bestimmungen des allgemeinen Pensionsrechts in Zukunft auch ein Recht auf eine abschlagsfreie Hackler- oder Schwerarbeiterpension haben.

Beschäftigte haben Österreich zum Bahnland Nr. 1 gemacht

„Zehntausende EisenbahnerInnen geben tagtäglich ihr Bestes und haben damit Österreich zum Bahnland Nummer eins in der EU gemacht. Mehr als die Hälfe sind Schwer- oder SchichtarbeiterInnen - und das meist ohne Unterbrechung 30, 40 und mehr Jahre lang“, so Hebenstreit weiter.

Wo bleibt soziale Gerechtigkeit?

„Die Eisenbahnerinnen und Eisenbahner erleben jetzt einen weiteren von ÖVP und FPÖ unter Beteiligung der NEOS verursachten Tiefpunkt. Diese Parteien beweisen erneut, dass sie nicht viel von sozialer Gerechtigkeit halten“, so der vida-Vorsitzende.   

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Fachbereich Eisenbahn Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 590 +43 (0) 1 534 44 102 530 eisenbahn@vida.at
Über uns

Der Fachbereich Eisenbahn in der Gewerkschaft vida vertritt die Interessen aller ArbeitnehmerInnen der österreichischen Eisenbahnverkehrs- und Seilbahnunternehmungen. Er vereint Kolleginnen und Kollegen in den unterschiedlichsten Berufen, welche in der Schieneninfrastruktur, der Traktion, den Werkstätten, im Personen- und Güterverkehr oder im Bereich Managementservices beschäftigt sind. Damit die Beschäftigten ihre Arbeit unter guten und sicheren Bedingungen erbringen können, gestaltet vida aktiv mit. Die Sicherung bestehender und die Schaffung neuer Arbeitsplätze gehören genauso zu unseren Zielen wie zukunftsorientierte Einkommen und moderne, sichere und altersgerechte Arbeitsplätze. Nationale und internationale Vernetzung, Lobbying und kompetente Grundlagenarbeit zählen zu unseren täglichen Aufgaben. Darüber hinaus machen wir uns für den Schutz und Ausbau der Daseinsvorsorge im Verkehr stark. Denn ein Aushungern des Öffentlichen Verkehrs kostet nicht nur hunderttausenden ÖsterreicherInnen ihre Mobilität und Chancen, sondern auch tausenden unserer MitarbeiterInnen ihren Arbeitsplatz.

Fachbereichsvorsitzender: Günter Blumthaler
FachbereichssekretärInnen: Sabine Stelczenmayr, Robert Hofmann
Betreuung Seilbahnen: Kajetan Uriach