Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Kräftiges Lohnplus muss her

Neue KV-Runde für Bewachungs- und Reinigungsbranche.

Dramatische Zahlen hat eine Online-Umfrage unter den Beschäftigten in der Bewachungs- und Reinigungsbranche ans Tageslicht gebracht: 

Acht von zehn ArbeitnehmerInnen können mit ihrem Lohn ihr Leben nicht bestreiten! Sie verwenden ihr Urlaubs- und Weihnachtsgeld zur „monatlichen“ Aufbesserung.

„Diesen Aufschrei können die Arbeitgeber nicht länger vom Tisch wischen. Wir erwarten uns, dass sie bei den in Kürze startenden Kollektivvertragsverhandlungen gegensteuern und es ein kräftiges Lohnplus gibt!“ 

Monika Rosensteiner, Vorsitzende des vida-Fachbereichs Gebäudemanagement

40-Stunden-Beschäftigte verdienen zu wenig zum Leben

„Es gibt immensen Lohnfrust bei den rund 40.000 Denkmal-, Fassaden- und GebäudereinigerInnen und den rund 12.000 Sicherheitsbeschäftigten. Monat für Monat stehen die Menschen vor der Frage, ob sie ihre Miete zahlen können oder ob sie nicht zuvor die Stromrechnung zahlen sollen, bevor das Licht ausgeht“, sagt Rosensteiner. Dieses Jonglieren „zermürbt die Beschäftigten, neben den ohnehin harten Bedingungen in diesen Brachen, zusätzlich“, steht für die vida-Gewerkschafterin außer Zweifel.

Es führt kein Weg daran vorbei, dass die Löhne erhöht werden müssen, um das tägliche Leben sorgenfrei finanzieren zu können.
 

Gemeinsam stark!

Wichtigste Voraussetzung für erfolgreiche Verhandlungen sind unsere Mitglieder, die uns den Rücken stärken. Hilf auch du mit! 

>>> MITGLIED WERDEN / MITGLIED WERBEN

 

Artikel weiterempfehlen