Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Für viele EisenbahnerInnen das kleine Paradies

Verband der ÖBB-Landwirtschaft stellt Weichen neu.
„Es war eine wunderbare Zeit. Vor allem die Leidenschaft unserer Eisenbahnerinnen und Eisenbahner für die Natur und auch die vielen Familiengeschichten in unseren Kleingärten haben mich sehr bewegt“, blickt Stefan Maschl zurück. 21 Jahre lang war er Präsident der ÖBB-Landwirtschaft (BBL). Am 17. Juni 2021 hat Stefan Maschl den Verbandsschlüssel an Eisenbahner Erich Rohrhofer übergeben. Neu im BBL-Team ist auch Robert Hofmann. Der Bundessekretär des Fachbereichs Eisenbahn in der Gewerkschaft vida wurde zum Vizepräsidenten der BBL gewählt. 
 
Oase für die Seele
 
Die Kleingärten des Verbands der ÖBB-Landwirtschaft sind ideale Oasen der Ruhe und Entspannung. Die BBL verwaltet mit ihren 125 Zweigvereinen ca. 6,5 Millionen m² kleingärtnerisch nutzbare, bahneigene Grundstücke. Als größte Freizeitorganisation der EisenbahnerInnen ermöglicht die ÖBB-Landwirtschaft ihren rund 11.000 Mitgliedern und deren Familienangehörigen in der Freizeit die Nutzung einer gesunden Umwelt. 
 
Starkes Team
 
Für die Zukunft „seiner“ BBL wünscht sich Stefan Maschl, „dass die BBL die Anerkennung erhält, die ihr zusteht. Nämlich als eine wichtige Sozialeinrichtung der ÖBB. Das Kleingartenwesen bei unserer Bahn muss erhalten bleiben und im Sinne der Belegschaft weiterentwickelt werden“. Am Zug ist jetzt der neu gewählte BBL-Präsident Erich Rohrhofer. Der 56-jährige Niederösterreicher ist sehr mehr als 35 Jahren bei den ÖBB beschäftigt und hat dabei mehrere Stationen absolviert: „Vom Wagonwäscher über den Fahrdienstleiter bis hin zu verschiedenen Führungsfunktionen konnte ich das Unternehmen ÖBB in seiner Vielfalt kennen- und schätzen lernen“, blickt Erich Rohrhofer zurück. Derzeit ist er bei der ÖBB Infrastruktur AG beschäftigt.  
 
Soziale Werte 
 
Neu im BBL-Team ist auch Robert Hofmann. Der 42-jährige Oberösterreicher war viele Jahre als Fahrdienstleiter bei den ÖBB tätig. Mittlerweile hat er Station in Wien gemacht, wo er als Fachbereichssekretär der Gewerkschaft vida die Rechte und Interessen der Eisenbahnbeschäftigten in ganz Österreich vertritt. Robert Hofmann und Erich Rohrhofer sind sich einig:
 
„Durch die Unterstützung der Gewerkschaft der Eisenbahner – nunmehr vida – konnte sich die BBL zu einer der größten Freizeit- und Erholungseinrichtung der ÖBB mit einer wichtigen sozialen Grundeinstellung entwickeln. Wir werden uns auch in Zukunft gemeinsam für Kleingärten zu sozial vertretbaren Bedingungen einsetzen.“
 
Erich Rohrhofer, BBL-Präsident,
und Robert Hofmann, BBL-Vizepräsident
 
Gutes Klima
 
Bei der ÖBB-Landwirtschaft wird gutes Klima großgeschrieben. „Klima- und Umweltschutz spielen auch im Kleingarten eine wichtige Rolle. Deshalb legen wir in unserer Vereinsarbeit ein besonderes Augenmerk darauf. Wir möchten jungen EisenbahnerInnen zeigen, was so ein kleines Fleckchen Grün bieten kann, aber auch, wie wichtig Gemeinwesen und soziales Miteinander sind. Schließlich sind es die Menschen, die ein Vereinsleben ausmachen!“, betont BBL-Geschäftsführerin Brigitte Kail.
 
Das gesamte BBL-Team und die Gewerkschaft vida danken Stefan Maschl für seinen jahrzehntelangen, unermüdlichen Einsatz für die Mitglieder „seiner“ BBL. Wir wünschen ihm eine schöne und entspannte Zeit in seinem wohlverdienten Ruhestand. 
 

Kleingärten der ÖBB

  • über 11.000 Mitglieder
  • 6,5 Millionen m² Grünfläche
  • 125 Zweigvereine
  • 4 Regionalstellen (Ost, Mitte, Süd und West)

Mehr auf www.obbl.at

 

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 +43 (0) 1 534 44 79 info@vida.at Alle Ansprechpersonen...