Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

Schutz am Arbeitsplatz essenziell

Umfrage zeigt: Beschäftigte mit FFP2-Masken gut versorgt.

Seit etwas mehr als einer Woche gilt dort, wo davor Mund-Nasen-Schutz getragen werden musste, FFP2-Masken-Pflicht. Das hat vor allem eine Auswirkung auf den Arbeitsalltag vieler Beschäftigter. Nicht zuletzt deswegen haben wir unsere Facebook-Community gefragt, ob der Arbeitgeber für die Ausstattung mit FFP2-Masken sorgt.

 

Das Ergebnis: Der gewerkschaftliche Druck von Anbeginn der Pandemie nach bestem Schutz für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat gewirkt. 90 Prozent der User haben die Frage „Bekommst du von deinem Arbeitgeber FFP2-Masken zur Verfügung gestellt“ mit Ja beantwortet.

General-Kollektivvertrag sorgt für klare Regeln

Durch die Bank kommentierten die User positiv, auch wenn die Frage nach der Maskenpause wieder aufflammte. Um die heimischen Arbeitsplätze noch sicherer zu machen sowie weitere Lockdowns zu verhindern, haben sich die Sozialpartner und die Interessensvertretung in einem General-Kollektivvertrag auf klare Regeln für Corona-Tests für Beschäftigte geeinigt, wo auch die Maskenpause geregelt ist. Wer in seinem Beruf eine Maske tragen muss, der kann sich künftig nach drei Stunden eine Masken-Auszeit von mindestens zehn Minuten nehmen. Die Regeln gelten bis Ende August 2021 und zwar für alle ArbeitnehmerInnen, für deren Arbeitgeber die WKO KV-fähig ist - also für einen Großteil der Beschäftigten.

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 +43 (0) 1 534 44 79 info@vida.at Alle Ansprechpersonen...