Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida

vida fragt nach

Video-Talk mit Seyit Aslan von der türkischen Gewerkschaft DISK.

Die Corona-Krise hat unsere Arbeitswelt weiter fest im Griff. Tausende ArbeitnehmerInnen sind verunsichert, was wiederum Gewerkschaften weltweit auf den Plan gerufen hat.

vida-Video-Redakteur Martin Mandl klärt im Internet-Gespräch mit Seyit Aslan, dem Vorsitzenden der türkischen Gewerschaft Gida-is, einige der wichtigsten Fragen, mit welchen Problemen die Gewerkschaften in ihren Ländern in Zeiten der Corona-Krise zu kämpfen hatten und haben und welche Auswirkungen das Virus auf die Arbeitswelt hat.

vida fragt: Wie haben die Gewerkschaften in der Türkei auf das Coronavirus reagiert und welche Maßnahmen wurden getroffen?

Seyit Aslan: Wenn wir von den Gewerkschaften in der Türkei sprechen, haben wir da ein sehr großes System. Sowohl bei Gewerkschaften für Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst als auch bei Gewerkschaften für Arbeitnehmer generell hat man mehrere unterschiedliche Dachverbände statt einem großen Dachverband. Daher wird es ein bisschen schwer sein von allen Gewerkschaften und ihren Reaktionen zu sprechen.

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 +43 (0) 1 534 44 79 info@vida.at Alle Ansprechpersonen...