Um dir bestmögliches Service zu bieten, speichert vida.at Informationen über deinen Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Infos
vida
Ricky und seine Familie kämpfen mit Schulden. Dennoch träumen sie von ein bisschen Unabhängigkeit und einem eigenen Heim.
Sie bringen die Familie kaum mehr über die Runden mit seinen Gelegenheitsjobs als Handwerker und ihrer Arbeit als Altenpflegerin.
Eines Tages "die Chance": Ricky wird freiberuflicher Kurier eines Paketdienstleisters Parcels Delivered Fast. Doch er gerät in einen Strudel von Zeitdruck, Überarbeitung und noch mehr finanziellen Defiziten.
Eines Tages "die Chance": Ricky wird freiberuflicher Kurier eines Paketdienstleisters Parcels Delivered Fast. Doch er gerät in einen Strudel von Zeitdruck, Überarbeitung und noch mehr finanziellen Defiziten.
Bild zum Ken Loach Film SORRY WE MISSED YOU Ricky und seine Familie kämpfen mit Schulden. Dennoch träumen sie von ein bisschen Unabhängigkeit und einem eigenen Heim.
Bild zum Ken Loach Film SORRY WE MISSED YOU Sie bringen die Familie kaum mehr über die Runden mit seinen Gelegenheitsjobs als Handwerker und ihrer Arbeit als Altenpflegerin.
Bild zum Ken Loach Film SORRY WE MISSED YOU Eines Tages "die Chance": Ricky wird freiberuflicher Kurier eines Paketdienstleisters Parcels Delivered Fast. Doch er gerät in einen Strudel von Zeitdruck, Überarbeitung und noch mehr finanziellen Defiziten.

vida-Filmtipp:
SORRY WE MISSED YOU

Der neue Ken Loach-Film über Missstände in unserer Arbeitswelt.

Der neue Film des sozialkritischen englischen Filmemachers Ken Loach zeigt erneut die Missstände in unserer Arbeitswelt auf und verleiht einfachen Menschen Gehör. Filmstart von SORRY WE MISSED YOU in Österreich ist am 28.2.2020.

In SORRY WE MISSED YOU, der im Wettbewerb des 72. Filmfestivals in Cannes uraufgeführt wurde und beim 27. Filmfest Hamburg Deutschlandpremiere feierte, thematisiert Ken Loach erneut die Missstände unserer modernen Welt und gibt den einfachen Leute eine Stimme. Nach dem 2016 mit der Goldenen Palme ausgezeichneten ICH, DANIEL BLAKE porträtieren Loach und sein langjähriger Drehbuchautor Paul Laverty nun in dem bewegenden Sozialdrama SORRY WE MISSED YOU eine Familie, die an den Bedingungen der globalisierten Arbeitswelt zu zerbrechen droht.

Universelle Story über Leistungsdruck

SORRY WE MISSED YOU erzählt eine universelle Geschichte über Leistungsdruck und Ausbeutung, über Pflegenotstand und Nächstenliebe, über Kampfgeist und Zusammenhalt – kurz über die Themen, die aktuell europaweit die Menschen beschäftigen. Ricky lebt mit seiner Familie in Newcastle. Seit der Finanzkrise 2008 kämpfen er und seine Frau Abby mit Schulden. Sie bringen die Familie kaum mehr über die Runden mit seinen Gelegenheitsjobs als Handwerker und ihrer Arbeit als Altenpflegerin.

Chance auf bessere Zukunft

Dennoch träumen die beiden von ein bisschen Unabhängigkeit und einem eigenen Heim. Umso mehr lockt Ricky die Chance auf eine bessere Zukunft. Er wird freiberuflicher Kurier eines Paketdienstleisters: Parcels Delivered Fast. Der Name steht für ein Versprechen und so gerät Ricky zunehmend in den Strudel von Zeitdruck, Überarbeitung und noch mehr finanziellen Defiziten. Die familiären Zusammenstöße bleiben nicht aus – und dennoch ist der Zusammenhalt der Familie das Einzige, was jetzt noch zählt.

"Im Alter von 82 Jahren macht Ken Loach einer seiner stärksten Filme."

 The Hollywood Reporter

Auf die eine Interviewfrage, welche Fragen sein Film SORRY WE MISSED YOU stellt, antwortete Regisseur Ken Loach, „Ist dieses System nachhaltig? Ist es nachhaltig, dass wir unsere Einkäufe von einem Mann geliefert bekommen, der sich 14 Stunden am Tag ins Zeug wirft? Ist das besser, als wenn wir unsere Einkäufe selbst erledigen? Wollen wir wirklich in einer Welt leben, in der Menschen unter so einem enormen Druck und für so wenig Geld arbeiten müssen, nur damit wir es uns noch ein bisschen leichter machen?“.   

Menschlichkeit und Marktwirtschaft nicht kompatibel

Und weiter stellt Loach dazu fest: „Lebensqualität ist zwar ein Versprechen der Marktwirtschaft, aber ein leeres, denn im Endeffekt wird immer an der Qualität oder an den Menschen gespart, um das einzige entscheidende Wettbewerbskriterium – nämlich, die Kosten niedrig zu halten – zu erfüllen. Menschlichkeit und Marktwirtschaft sind nicht kompatibel. Den Preis dafür müssen Menschen wie Ricky, Abby und ihre Familien zahlen.“

SORRY WE MISSED YOU

Großbritannien 2019 / 100 Minuten / DF, OmU (englisch)
Mit: Kris Hitchen, Debbie Honeywood, Rhys Stone, Katie Proctor
Ab 28.2.2020 in ausgewählten österreichischen Kinos zu sehen.

Weitere Informationen zum Film findest du auf www.sorrywemissedyou-derfilm.de und https://www.facebook.com/NFPKino/

 

Artikel weiterempfehlen

Für dich da! Gewerkschaft vida Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 +43 (0) 1 534 44 79 info@vida.at Alle Ansprechpersonen...