topimage
VIDA
vida Servicecenter für Mitglieder
Service für BetriebsrätInnen
Vorteile mit der vida-Card
zur ÖGB Website

vida-Sektionskonferenz Private Dienstleistungen

vida-Bundessektion Private Dienstleistungen formiert sich.

1. Bundessektionskonferenz fordert Präventions- und Gesundheitsförderungsgesetz

Bei den Bundessektionskonferenzen der Lebensgewerkschaft vida werden diese Woche die Präsidien der drei Sektionen "Soziale, Persönliche Dienste und Gesundheitsberufe", "Private Dienstleistungen" und "Verkehr" im Austria Center Vienna gewählt. Am Donnerstag, 24. Mai 2007, tagt die Sektion "Private Dienstleistungen", zu der Tourismus, Reinigung und Wartung sowie Handel, Sicherheitsdienste und diverse Berufe gehören. Zum Vorsitzenden des Bundessektionspräsidiums wurde Rudolf Kaske gewählt. Seine Stellvertreter sind Karl Frint, Walter Aigner, Rudolf Komaromy und Alfred Gajdosik. Mitglieder des Präsidiums sind Johann Suchanek und Susanne Deimel-Heiderer. Die Bundessektionskonferenz fordert in einer Resolution ein Präventions- und Gesundheitsförderungsgesetz.

Gleicher Zugang aller Menschen zum Gesundheitssystem

"Bereits 2010 werden die 45- bis 59-Jährigen die größte Altersgruppe unter den Erwerbstätigen stellen", erklärt Renate Lehner, Bundessektionssekretärin der Sektion "Private Dienstleistungen": "Gleichzeitig müssen wir alle immer länger - und unter zunehmenden Arbeitsbelastungen - arbeiten, um in Pension gehen zu können. All diese Voraussetzungen sind nur dann zu bewältigen, wenn Menschen durch Arbeit und Umwelt nicht krank werden, sondern Arbeitsbedingungen vorfinden, die es ermöglichen, gesund alt werden zu können." Daher fordert die Sektion in einer Resolution ein Präventions- und Gesundheitsförderungsgesetz, das den gleichen Zugang aller Menschen zum Gesundheitssystem garantiert.

Mehr Initiativen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF)

"Die Sektion "Private Dienstleistungen setzt sich für mehr Initiativen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) ein. Ein vorbildliches Beispiel dafür liefert etwa eine Initiative von Präsidiumsmitglied Susanne Deimel-Heiderer. Sie hat als Betriebsrätin der Firma Dussmann-Service Österreich ein vorbildliches Pilotprojekt "Gesunde und Sichere Reinigung" initiiert. Es entspricht der Ottawa-Charta 1986 und der Luxemburger Deklaration 1997. Dabei wird nicht nur auf Rückenschule und gesunde Haut, sondern auch auf seelische Gesundheit großen Wert gelegt. "Diese Initiative beweist wie viel unsere BetriebsrätInnen bewegen können", erklärt Bundessektions- und vida-Vorsitzender Rudolf Kaske: "Wir wollen aber UnternehmerInnen und Staat nicht aus der Verantwortung entlassen. Daher unsere Resolution."

 

Linktipp
Teilen |
Suche
GO
kollektivvertrag.at. Die KV-Informationsplattform von ÖGB und Gewerkschaften kollektivvertrag.at Die KV-Informationsplattform von ÖGB und Gewerkschaften.
Mitglieder-Kampagne vida STARK vida Kampagne - Gemeinsam vida stark vida Kampagne - Gemeinsam vida stark
Tatort Arbeitsplatz - eine Initiative der Gewerkschaft vida gegen Gewalt im Job Tatort Arbeitsplatz Eine Initiative der Gewerkschaft vida gegen Gewalt im Job
vida Podcast vida Podcast Gewerkschaft zum Anhören

© Copyright 2014 vida [IMPRESSUM]