vida

Bester Schnitt

vida hilft bei Selbstversuch.

Am 1. Mai 2017 hat der Wiener Journalist Michael Wögerer einen ganz besonderen Selbstversuch gestartet: Unter dem Motto „31 Tage Mindestsicherung“ will er einen Monat lang von 7,50 Euro am Tag leben.

Mit dieser Herausforderung will er auf die Themen Armut, Reichtum und Mindestsicherung aufmerksam machen, unterschiedliche Lebensrealitäten in unserer Konsumgesellschaft aufzeigen und die Wichtigkeit von Freundschaft und Netzwerken in den Mittelpunkt stellen. Täglich berichtet Michael im Netz über seine Erfahrungen.

Am Tag 16 seines Selbstversuchs kommt auch die vida ins Spiel. Michael postet auf seinem Facebook-Profil, dass er unbedingt einen Haarschnitt braucht und auf der Suche nach einem günstigen Friseur ist. Die vida-Wien Landessekretärin Barbara Schröding erfährt davon und hat einen perfekten Tipp für Michael: das AK/vida Fachstudio für FriseurInnen und KosmetikerInnen in Wien! In dem Non-Profit Ausbildungszentrum werden immer wieder Modelle gesucht. Lehrlinge bekommen dort die Möglichkeit, sich auf ihren Lehrabschluss vorzubereiten und ausgelernte FriseurInnen können ihre Fähigkeiten verbessern. 

Michael nimmt das Angebot an und schreibt in seinem Online-Tagebuch über seine positiven Erfahrungen. Was er erlebt hat, kannst du hier nachlesen:

„Kurz vor 13 Uhr machte ich mich auf den Weg zum bereits angekündigten Frisör-Termin. Da ich durchschnittlich nur 7,50 Euro pro Tag zur Verfügung habe, sollte das bereits dringend notwendige Haareschneiden wenig bis gar nichts kosten und das Ganze sollte nicht nur für mich gelten.

Barbara hat mich rasch vom Angebot des gewerkschaftlichen Fachstudios für FriseurInnen überzeugt. Hier werden junge Menschen auf ihren Beruf als Friseure, Kosmetiker, Fußpfleger und Masseure vorbereitet und um nicht nur mit Plastikköpfen und Kunsthaaren zu üben, sind die Lehrlinge froh auch am lebenden Objekt zu probieren. Fachstudio: 1060 Wien, Otto Bauer-Gasse 7 (Tel: 01/597 04 87)

Von Montag bis Donnerstag bietet das Fachstudio die Möglichkeit, dass sich jede/r der/die will, um 9 Uhr oder um 13 Uhr äußerst günstig z.B. die Haare schneiden lassen kann (mir wurde auch eine Fußpflege angeboten, bin aber leider sehr kitzlig). Lediglich Materialkosten müssen bezahlt werden.

Pünktlich um 13 Uhr betrete ich das Studio. Hier lerne ich Alper kennen. Der freundliche junge Mann wird mir in der nächsten Stunde einen neuen Haarschnitt verpassen. Wir unterhalten uns über meinen Selbstversuch, seine Leidenschaft für den Friseurberuf und dass man dabei manchmal auch therapeutische Fähigkeiten braucht.

Selten habe ich mich in einem Friseurstudio so gut betreut gefühlt. Die Lehrlinge werden hier intensiv auf ihre Abschlussprüfung vorbereitet, die Trainer schauen ihnen ab und zu über die Schulter, geben kleine Anweisungen und Tipps. Eine davon ist Vicki. Sie arbeitet schon sehr lange als Ausbildnerin im Fachstudio und erzählt mir, dass manche Kunden schon seit vielen Jahren regelmäßig dorthin kommen. Sie schätzen die Atmosphäre und natürlich auch, dass sie für das Service (fast) nichts bezahlen müssen. Die Trainer fahren mit den Kursteilnehmern auch manchmal zu arbeitslosen Jugendlichen und machen dort Haare und Make-up, damit die jungen Leute gute Bewerbungsfotos bekommen. Auch Flüchtlingsunterkünfte werden besucht, um dort kostenlos Haare zu schneiden.

Zwei zufriedene Gesichter und ein neuer Haarschnitt

Ich freue mich sehr, dass ich heute dort war. Mit Alper habe ich einen ausgesprochen talentierten Friseur kennengelernt, den ich bestimmt auch mal besuchen werde, wenn er in einem “normalen” Friseurstudio arbeitet.

Für Menschen mit wenig Geld ist das Fachstudio im 6. Wiener Gemeindebezirk jedenfalls ein Geheimtipp. Vielleicht muss man ein wenig mehr Zeit und Geduld als sonst aufbringen, aber die freundliche Atmosphäre und das Gefühl nicht nur eine Dienstleistung zu bekommen, sondern gleichzeitig jungen Menschen bei ihrer Ausbildung zu unterstützen, ist großartig.“

Wir freuen uns über die positiven Erfahrungen, die Michael gemacht hat! Falls auch du einmal als Modell zu Verfügung stehen möchtest, melde dich unter der Nummer 01/597 04 87.

 

 

Artikel weiterempfehlen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich ein!

Wenn du noch nicht registriert bist, kannst du die Erstanmeldung auf unserer Website selbst durchführen - Jetzt registrieren.

Solltest du kein Mitglied einer Gewerkschaft sein, kannst du dich als InteressentIn registrieren. Diese Registrierung ist kostenlos. Du brauchst lediglich deinen Namen und eine E-Mail-Adresse anzugeben
- Registrierung als Interessent.

Sollten beim Einsteigen Probleme entstehen, schreib´uns bitte an info@vida.at.

Bitte gib deinen Usernamen und dein Passwort ein.

Für dich da! Gewerkschaft vida Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
+43 (0) 1 534 44 79 +43 (0) 1 534 44 79 info@vida.at Alle Ansprechpersonen...